Tennis – Hallen-Landesmeisterschaften in Magdeburg: Jonas Fritze und Jordi Knipp machen Silber unter sich aus

Jill Wrobel dringt bis ins Endspiel vor

Jonas Fritze wurde Zweiter der U10-Jungen. Fotos (3): Brandt

sen Magdeburg. Drei Medaillen gab es für die altmärkischen Nachwuchsspieler bei den diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaften der U10 und U14, die am Wochenende im Magdeburger Tennispark ausgetragen wurden.

Die beiden Stendaler Jill Wrobel und Jonas Fritze wurde dabei Vizemeister.

In der U10 der Mädchen gewann Jill Wrobel (Einheit Stendal) durch drei Zweisatzerfolge zunächst ihre Vorrundengruppe und qualifizierte sich damit problemlos für das Halbfinale. Dort setzte sich die Altmärkerin souverän mit 6:2, 6:2 gegen Romina Krömer (Biederitz) durch. Im Finale traf Jill auf ihre Dauerrivalin Eva Schönduve, der sie nach großem Kampf mit 3:6, 3:6 unterlag. Magdalena Ruth (TC Stendal) schied nach drei Niederlagen ohne Satzgewinn bereits in der Vorrunde aus.

Die fünf Jungen der U10 spielten im System „Jeder gegen Jeden“. Mit dabei Jonas Fritze (TC Stendal) und Jordi Knipp (TC Gardelegen). Die beiden Altmärker konnten ihre Duelle gegen Bennet Richter (Ebendorf) und Mejia Döbold (Biederitz) jeweils sicher in zwei Sätzen gewinnen, gegen den Trinumer Landesmeister Florian Böhler verloren beide in zwei Sätzen, wobei sich Fritze lediglich mit 4:6, 4:6 geschlagen gab. Somit entschied zwischen den beiden Altmärker der direkte Vergleich über Silber und Bronze. Nach 6:4 und 4:6 entschied der Champions-Tiebreak, den der ein Jahr ältere Stendaler knapp mit 10:8 gewann.

Bei den Mädchen der U14 kam es gleich in der ersten Runde zum Aufeinandertreffen von Lea Klinke (Einheit Stendal) und ihrer ehemaligen Vereinskameradin Amy Marscheider, die jetzt für den 1. TC Magdeburg spielt. Klinke siegte 7:5, 6:3 und zog anschließend durch einen 6:1, 6:1-Sieg gegen Lina Schmidt (Blankenburg) mühelos ins Halbfinale ein. Dort verlor die Stendalerin gegen Charlotte Wengrzik (Magdeburg) mit 4:6, 1:6, anschließend ging auch die Partie um Platz drei gegen Amina Kuc (Biederitz) mit 1:6, 1:6 verloren. U12-Landesmeisterin Lena Schneider (TV Osterburg) gewann ihr Erstrundenspiel gegen Kim Kamenik (Roßlau) mit 6:3, 7:5, war danach aber gegen die spätere Landesmeisterin Sophie Tihomirnova (1:6, 0:6) chancenlos.

Knapp eine Medaille verpasste auch der Tangerhütter Luca Müller, der im Auftaktspiel gegen den Magdeburger Paul Bonnekoh (7:6, 1:6, 6:1) hart zu kämpfen hatte, um anschließend Kristof Geppert (Krosigk) locker mit 6:1, 6:1 zu besiegen. Im Halbfinale musste sich Luca Müller dem topgesetzten Armin Koschtojan (Halle) mit 0:6, 2:6 beugen. Und auch im Spiel um Platz drei gab es für Müller gegen den Hallenser Ferdinand Haase (1:6, 1:6) nichts zu holen.

Tom Teichert (Einheit Stendal) und Luis Schulzke (TC Salzwedel) verloren jeweils in zwei Sätzen ihre Auftaktspiele und spielten danach die Nebenrunde. Hier gewannen beide ein Spiel und trafen dann im direkten Vergleich aufeinander, den Teichert 6:1, 7:6 gewann. Somit stand der Stendaler im Finale der Nebenrunde, das er gegen Ron Weber (Biederitz) mit 3:6, 1:6 verlor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare