PFERDESPORT – Reit- und Springturnier der RSG Sanne-Fleetmark

Jens Kampe triumphiert

+
KRZV-Chef Detlef Bock und Turnierleiter Ralph Landsmann (r.) gratulierten Kreismeisterin Marie Mellis.

Sanne – 21 Prüfungen, über 700 Nennungen, das zweitägige Reit- und Springturnier der RSG Sanne-Fleetmark war aus Sicht des gastgebenden Vereins ein voller Erfolg.

„Einzig das Wetter hätte ein wenig besser sein können“, bemerkte Vereinschef Ralph Landsmann, der mit seinen Mitstreitern und den Turnierverantwortlichen für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung sorgte.

„Wir haben nur positives Feedback erhalten. Das ist ein Lob für unser gesamtes Team, von der Parcours-Truppe bis hin zu unseren fleißigen Frauen in der Versorgung“, meinte Ralph Landsmann, der mit seinem Verein auch im kommenden Jahr gerne wieder Prüfungen zur Ermittlung der Kreismeister in der Dressur und im Springen ausrichten würde. „Das ist in Ordnung“, zeigte sich auch Detlef Bock, Vorsitzender des Kreisreiter- und Zuchtverbandes Salzwedel, mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden.

Ralph Landsmann freute sich insbesondere über die Erfolge der Vereinsvertreter Franziska Hosse, die die Springpferdeprüfungen der Klassen A* und L* für sich entschied, sowie von Armin Streiter in den beiden Springen der Klassen M, die die sportlichen Höhepunkte zum Abschluss des jeweiligen Tages waren.

Am Sonnabend war Streiter mit seinem Pferd Clara Clayton als Erster ohne Abwurf im Parcours geblieben, es gab aber einen Fehlerpunkt für das Überschreiten der Zeit. Die Miesterin Antonia Herre zeigte auf Carrera Negra dann den ersten makellosen Ritt, ihre Zeit unterboten in der Folge aber noch Steffen Rossau auf Diadien, Jens Kampe auf Merkur vom Neumühler Hof und schließlich Marlies Struck (Dannenberg), die sich auf Asti´s First die Siegerschleife sicherte.

15 Pferd-Reiter-Paare nahmen am Sonntag das Springen der Klasse M mit Stechen in Angriff, sechs von ihnen nahmen den von Parcourschef Björn Radtke gestalteten Parcours ohne Fehler. Lokalmatador Armin Streiter musste auf Lady Cadness im Stechen vorlegen. Nach einem Abwurf stoppte die Zeit bei 43,95 Sekunden. Danach flog der Kunrauer Jens Kampe mit seiner Lea vom Neumühler Hof in 40,50 Sekunden förmlich über die Hindernisse. An dieser Marke bissen sich die weiteren Starter die Zähne aus, Armin Streiter mit seinem zweiten Pferd Clara Clayton und die Flessauerin Antje Wienecke auf C.B. Blue belegten nach erneut fehlerfreier Runde schließlich die Plätze zwei und drei. Auf der Ehrenrunde erhielten die Platzierten dann den verdienten Applaus der Zuschauer.

VON RENEE SENSENSCHMIDT 

Kreismeister 2019

  • Dressur Junioren: Johanna-Pauline Kunze
  • Dressur Junge Reiter: Ariane Merta
  • Springen Junioren: Marie Mellis
  • Springen Altersklasse/Reiter: Jens Kampe
  • Dressur Altersklasse/Reiter: Sabine Koal                   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare