TENNIS – LANDESMEISTERSCHAFTEN U18 Gardelegener gewinnt

Jannes Birner holt den Titel

Zum ersten Mal U18-Landesmeister: Jannes Birner (rechts) vom TC Grün-Weiß Gardelegen.
+
Zum ersten Mal U18-Landesmeister: Jannes Birner (rechts) vom TC Grün-Weiß Gardelegen.

Halle – Jannes Birner vom TC Grün-Weiß Gardelegen ist neuer U18-Landesmeister unter dem Hallendach. Seinen ersten Landesmeister-Titel machte der 17-Jährige am Wochenende in Halle/Queis perfekt.

Dabei bewies Birner, der an der Tennis-Base in Hannover unter professionellen Bedingungen trainiert, in seinen drei absolvierten Spielen Stehvermögen und Nervenstärke.

Der Gardelegener musste immer über die volle Distanz gehen. Selbst ein Satzrückstand im Endspiel gegen Jannik Hesse (Biederitzer TC) konnte ihn nicht aus dem Konzept bringen. „Jannes hat um jeden Ball gekämpft. Selbst aus kritischen Phasen hat er sich immer wieder befreien können. Das war schön mit anzusehen“, lobte ein sichtlich zufriedener Vater Carsten.

Birner traf nach einem Freilos zuerst auf Ron Weber (1. TC Magdeburg) und später auf die Hesse-Brüder Jonas (TC Sandanger Halle) und Jannik (Biederitzer TC). Alle drei Spieler waren hoch motiviert und forderten dem neuen Landesmeister alles ab. Knappe drei Stunden sollte das erste Match dauern, bis der 6:3, 2:6 und 6:3-Erfolg gegen Weber feststand.

Wer glaubte, dass das Halbfinale und das Endspiel leichter werden würden, sah sich getäuscht. In der Tennishalle in Queis hatte Birner nicht nur gegen seine Kontrahenten zu kämpfen, sondern auch gegen die Zuschauer, die den Hesse-Brüdern mehrheitlich die Daumen drückten. Doch Jannes Birner motivierte sich, war stets in der Lage auch lange Ballwechsel von der Grundlinie zu dominieren. Der Weg ins Finale führte über einen 7:6, 3:6 und 6:1-Erfolg gegen Jonas Hesse. Und auch gegen seinen Bruder Jannik musste Jannes Birner im Endspiel über die volle Distanz gehen.

In der Winterrunde der Oberliga Herren hatte Birner seinen Finalgegner zuletzt in zwei Sätzen sicher bezwingen können, diesmal war es knapper. Nach einem 3:6-Satzverlust wurde Birner in seinen Aktionen mutiger, glich durch ein 6:4 aus und hatte im Entscheidungssatz dann die Gegenwehr seines Kontrahenten relativ schnell beim 6:1 gebrochen. Nach seinem verwandelten Matchball gab es einen Freudenschrei und die Faust als Zeichen des Sieges. Er hatte sich im wahrsten Sinne des Wortes durch das Turnier gebissen. Die Siegchancen waren in diesem Jahr ausgesprochen gut, denn Seriensieger Armin Koschtojan (TC Sandanger Halle) musste aufgrund einer Knieverletzung passen.  

Ergebnisse

Viertelfinale: Jannes Birner (TC GW Gardelegen) - Ron Weber (1. TC Magdeburg) 6:3, 2:6, 6:3.

Halbfinale: Birner - Jonas Hesse (TC Sandanger Halle) 7:6, 3:6, 6:1.

Finale: Birner - Jannik Hesse (Biederitzer TC) 3:6, 6:4, 6:1.  

tsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare