Stendaler Sören Osterland neuer Co-Trainer an der Seite von Stefan Effenberg beim SC Paderborn

Das Idol als Chef

Alle Augen auf ihn: Stefan Effenberg gestern bei seiner Präsentation in Paderborn. Sören Osterland ist der Co-Trainer bei Effes erstem Trainerjob. Fotos: dpa/Archiv

Stendal/Paderborn. Noch vor Jahren hing ein Poster von seinem Idol im Kinderzimmer. Mit 16 war das. 2015: Arm in Arm mit dem Tiger lächelt er in die Kamera. Daneben noch seine neuen Chefs. Der Tiger heißt Stefan Effenberg, und er, das ist Sören Osterland.

Der 29-Jährige Stendaler ist neuer Co-Trainer des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn. Osterland wird zukünftig an der Seite von Coach Effenberg arbeiten. Das Engagement von „Effe“ (47) wurde von der „BILD“ sogar als „Trainer-Sensation“, betitelt, die Berufung Osterlands zu seinem Co ist mindestens eine Überraschung.

Der ehemalige Spieler des 1. FC Lok Stendal und 1. FC Magdeburg war zuletzt für die U19 der ungarischen Nationalmannschaft tätig nachdem er im Sommer bei der Reserve des Bundesligisten Hannover 96 gehen musste. Und davor arbeitete Osterland als Co-Trainer von Mehmet Scholl beim FC Bayern München II. Scholl (übrigens ein weiteres Idol damals mit Poster im Zimmer), Effenberg und Osterland machten gemeinsam den Trainerschein, Osterland schloss die Ausbildung mit 26 als jüngster Fußball-Lehrer in Deutschland ab. „Am Anfang habe ich mir schon ein paar Mal die Augen gerieben“, sagte Osterland mal, als er mit seinen Idolen von 2011 bis 2012 auf der Schulbank saß. Mit knapp 30, im Dezember ist es soweit, hat er mit zwei seiner Idole schon zusammengearbeitet.

Wer weiß, was noch kommt. Zumindest für die Cheftrainer gilt Paderborn als Sprungbrett für einen Karriere, siehe zuletzt Andrè Breitenreiter, der zu Schalke 04 ging. „Ich freue mich auf die Aufgabe zusammen mit meinem Co-Trainer Sören Osterland“, erklärte Effenberg gestern auf der Pressekonferenz. SCP-Manager Michael Born stellte den Kontakt mit Effenberg her, Präsident Wilfried Finke führte die Verhandlungen. Nach dem gemeinsamen Foto am Mittwoch auf Mallorca in der Finca von Finke schritt der Tiger gestern nach seiner Vorstellung das erste Mal auf den Trainingsplatz in Paderborn. Sven Körner stand mit Osterland auch schon auf dem Rasen – von 2005 bis 2008 als Spieler bei Lok. „Sören ist ein Typ, mit dem ich immer klar kam“, sagt Körner und hebt den „speziellen Humor“ des Traineremporkömmling hervor mit dem er noch „sporadisch“ in Kontakt steht. Da auch Effenberg immer für einen lockeren Spruch zu haben ist, könnte das Duo passen.

Nach dem ersten Training gestern Nachmittag folgt für das Trainer-Talent an der Seite des großen Effe morgen die Premiere in der 2.Liga. Gegen Eintracht Braunschweig beginnt für Effenberg und Osterland gemeinsam auf der Trainerbank ein neues Kapitel in ihrem Fußballer-Leben. Als Effe 2001 mit dem FC Bayern München die Champions League holte, war Osterland noch Fan von ihm.

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare