Tischtennis: Titel für Kreisoberliga-Spitzenreiter nur noch Formsache

Iden kann Sekt kalt stellen

Wilfried Seidel ist mit Altmark Iden nur noch ein einziges Pünktchen von der Kreismeisterschaft entfernt. Die Mannschaft kann also schon mal den Sekt kalt stellen. Foto: Buchholz

Altmark. In der Tischtennis-Kreisoberliga ist Altmark Iden die Meisterschaft nur noch theoretisch zu nehmen. Eine Etage tiefer hat die ZSG Seehausen beste Chancen auf den Wiederaufstieg.

Kreisoberliga

SV Rochau - TTC Lok Stendal II 6:8.

Bei den Hausherren überzeugte in gewohnter Manier Dominique Deutsch, der als einziger Spieler die Maximalpunktzahl von 3,5 erreichte. Dennoch reichte es für die Rochauer gegen stark aufspielende Stendaler um Florian Täger nicht zu einem Heimsieg.

• SV Rochau (Punkte): Deutsch (3,5), Rose (1,5), Kühl, Quast, Oberländer (1).

• TTC Lok II: Metz, Täger (3), Kolloch (2,5), Lepel (2,5).

Altmark Iden - Medizin Uchtspringe 14:0.

Mit sage und schreibe 42:3 gewonnenen Sätzen und 14:0-Spielen überrannten die Idener die völlig überforderten Gäste von der Uchte und machten damit die Meisterschaft nahezu perfekt. Erst im drittletzten Spiel des Tages gelang es den Medizinern in Person von Bernd Neufink, dem Gastgeber den ersten Satz abzuringen. Alle Idener Akteure erspielten sich die höchstmögliche Punktzahl und sicherten damit ihrem Verein den Platz an der Spitze.

• Altmark Iden: W. Seidel (3,5), Kurth (3,5), T. Seidel (3,5), Fries (3,5).

• Med. Uchtspringe: Marx, Feißel, Neufink, Kölsch.

Eintracht Osterburg - SV Mahlwinkel II 10:4.

Gegen spielerisch und personell unterlegene Gäste ließen die Osterburger nichts anbrennen und spielten sich am Ende gegen den Letzten der Kreisoberliga einen klaren Heimsieg heraus. Für Mahlwinkel verschlechtert sich damit die Situation im Abstiegskampf.

• Eintracht Osterburg: Böhm (3,5), Gerber (1,5), Dieckmann (2,5), Handel (2,5).

• SV Mahlwinkel II: Körtge (2), Rohde (1), Schiller (1).

Kreisliga

ZSG Seehausen - SV Mahlwinkel III 10:4.

Während die Mahlwinkler im Mittelfeld der Tabelle festhängen, wird der Aufstieg in die Kreisoberliga für die Seehäuser immer wahrscheinlicher. Ihre Titelambitionen untermauerten die Gastgeber eindrucksvoll und ließen den Gästen aus dem Bördekreis nicht den Hauch einer Chance.

• ZSG Seehausen: Troesken (2,5), Dieckmann (3,5), Lalla (1,5), Weber (2,5).

• SV Mahlwinkel III: Schiller (1), Schulz (2), Pollock (1), Rohde.

TTC Lok Stendal IV - SV Havelberg 8:6.

Es war eine Partie mit Freundschaftsspiel-Charakter, denn beide Teams können definitiv in der kommenden Spielzeit wieder für die Kreisliga planen. Der Tagessieg ging knapp an die Heimmannschaft.

• TTC Lok Stendal IV: Stiller (3,5), Giesecke (2,5), Wollmann, Burchard (2).

• SV Havelberg: Schröder (2), Hille (2), Ziems (1,5), Tetzlaff (0,5).

Von Sebastian Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare