Hürde MTV – Jetzt ist Liesten dran

Marcus Schalau (l.) muss mit dem SV Liesten am 28. Spieltag der Fußball-Kreisliga die Hürde MTV Beetzendorf überspringen, Christian Radde empfängt mit der Reserve von Eintracht Salzwedel morgen den SV Brunau. Foto: Buchholz

Altmark. Die Fußball-Kreisliga spielt „Bäumchen wechsle dich“. Naja, zumindest die beiden Teams an der Tabellenspitze. Weil der FC Jübar/Bornsen in der Vorwoche beim 1:1 gegen Beetzendorf Federn ließ, ist der SVL aufgrund des besseren Torverhältnisses (vorerst) wieder vorbeigezogen. Und wie es der Zufall so will, reist der neue alte Spitzenreiter am morgigen 28. Spieltag eben zum MTV, der das Zünglein an der Kreismeisterschafts-Waage spielen könnte, sich in dieser Rolle aber durchaus wohl fühlt.

SSV Gardelegen II - Grün-Weiß Potzehne II, So. 14 Uhr (Hinspiel: 2:6). Der Abstieg in die 1. Kreisklasse ist für die Gäste aus Potzehne seit dem vergangenen Wochenende besiegelte Sache. Klar, dass die Reserve des SSV Gardelegen nach den guten Ergebnissen zuletzt in der Favoritenrolle ist. SR: Garz.

FC Jübar/Bornsen - TSV Adler Jahrstedt, So. 14 Uhr (3:0 Wert.). Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams, da das Hinspiel mit 3:0 für den FC Jübar/Bornsen gewertet wurde. Eigentlich dürfen sich die Gäste aus Jahrstedt keine weitere Niederlage erlauben, soll der Klassenerhalt tatsächlich noch geschafft werden. Dumm nur, dass die Gastgeber nach dem 1:1-Remis vor Wochenfrist gegen Beetzendorf ebenfalls in Zugzwang sind. SR: Rosenberg.

Eintracht Mechau II - Diesdorfer SV, So. 14 Uhr (0:4). Haben die Mechauer ihre herbe 1:8-Klatsche aus der Vorwoche schon verdaut? Dann steht einer Wiedergutmachung gegen Diesdorf ja eigentlich nichts mehr im Weg. Favorit ist aufgrund der bisherigen Saisonergebnisse trotzdem der Diesdorfer SV. SR: Reiner.

Heide Jävenitz - Schwalbe Schwiesau, So. 14 Uhr (2:1). So schnell kann’s gehen: Vor wenigen Wochen noch mitten drin im Abstiegssumpf hat sich Heide Jävenitz mittlerweile bis auf Platz neun der Tabelle vorgekämpft. Den will die Ilgner-Elf natürlich halten. Wie ein Sieg gegen Schwalbe Schwiesau möglich ist, wissen die Jävenitzer noch aus dem Hinspiel. Doch die Gäste sind mit Sicherheit nicht zu unterschätzen. SR: Benecke.

Eintracht Salzwedel II - SV Brunau, So. 14 Uhr (4:1). Es ist die große Chance, den Klassenerhalt endgültig sicher zu machen. Gewinnt Brunau in Salzwedel und verliert Jahrstedt beim FC Jübar/Bornsen, dann ist der SVB gerettet. Doch was sich so einfach anhört, dürfte in der Realität Schwerstarbeit bedeuten. SR: Liesche.

SV Langenapel - FSV Miesterhorst, So. 15 Uhr (3:0). Jenseits von Gut und Böse rechnet sich der FSV Miesterhorst beim SV Langenapel nicht sonderlich viel aus. Zumal die Offensive des Gastgebers gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gern mal zur Hochform aufläuft. Der 3:0-Sieg der Langenapeler aus dem Hinspiel mutet da fast schon knapp an. SR: Bresch.

MTV Beetzendorf - SV Liesten, So. 15 Uhr (1:3). Dass der MTV Beetzendorf ein Stolperstein auf dem Weg zur Kreismeisterschaft sein kann, ist seit vergangener Woche Gewissheit. Der SV Liesten darf sich einen weiteren Rückschlag aber nicht erlauben, soll der Kreismeistertitel her. Gut, dass Torjäger Lucas Bresch wieder fit ist, wie sich in der Vorwoche zeigte. Ein Spitzenspiel ist vorprogrammiert. SR: Krziwanie.

Eintracht Chüden - VfL Kalbe, So. 15 Uhr (1:1). Die Planungen für die nächste Kreisliga-Saison können bei Eintracht Chüden nach dem 3:1-Erfolg gegen Potzehne II schon fast beginnen. Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Mindestens ein Unentschieden gegen den VfL Kalbe – so wie im Hinspiel – würde die Nerven der Malisch-Schützlinge beruhigen. Doch der VfL will da auch noch ein Wörtchen mitreden. SR: Wolff.

Von Christian Buchholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare