TSV holt als krasser Außenseiter Bronze

Nach elf langen Jahren schickte der TSV Tangermünde wieder ein Team zur LM der Vereinsmannschaften und holte prompt die Bronzemedaille.

HALLE (tsv). Ein überragendes Comeback feierte am vergangenen Wochenende der TSV Tangermünde. Nach elf Jahren Pause entsendeten die Kaiserstädter wieder Team zu den Landesvereinsmannschaftsmeisterschaften der Männer und Frauen im Judo.

Dabei wurden die Kaiserstädter durch die Gaststarter Florian Hahn von den Bördetiger und Marvin Elfert vom ESV Lok Stendal unterstützt. Neben den vier Teams aus Halle, Magdeburg, Pratau und Halle/Wittenberg, welche unter anderem mit Bundesligakämpfern an den Start gingen, waren die Elbestädter eher die Außenseiter. Die ersten Gegner waren die routinierten Judoka aus Magdeburg, welche später Landesmeister wurden. Denn trotz einzelner Erfolge reichte es hier nicht für den Sieg. Im Duell um Platz drei trafen die Tangermünder auf die Kampfgemeinschaft Halle/Wittenberg. Dafür wurden nochmal die letzten Kräfte mobilisiert. Den ersten Punkt holte Enrico Klemm, der damit die Grundlage für einen Platz auf dem Podest legte. Dem schlossen sich Ingo Riedel und Florian Hahn an, nun stand es unentschieden. In einem spannenden letzten Fight führte Friedemann Bünger die Mannschaft zur Bronzemedaille.

TSV Tangermünde: Marvin Elfert (-60 kg), Florian Hahn (-66 kg), Robbin Breitenstein (-73 kg), Felix Kessler (73 kg), Sebastian Schulz (-73 kg), Patrick Sand (-81 kg), Friedemann Bünger (-81 kg), Ingo Riedel (-90 kg), Christian Roloff (-100 kg), Jens Hoffmann (+100 kg), Enrico Klemm (+100 kg).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare