Fußball – DFB-Pokal: 1. FC Magdeburg will Cup-Coup gegen Bundesligist FC Augsburg wiederholen

Die Historie macht Hoffnung

+
FCM-Kapitän Marius Sowislo erwartet morgen mit seiner Mannschaft in der ersten Runde des DFB-Pokals den FC Augsburg.

Magdeburg. Die Geschichte könnte sich am morgigen Sonntag wiederholen: Vor fast genau drei Jahren traf der 1. FC Magdeburg, damals noch in der Fußball-Regionalliga aktiv, in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den FC Augsburg, setzte sich am Ende mit 1:0 durch und zog in die zweite Runde ein.

Morgen bekommen es die Magdeburger erneut mit dem Bundesligisten zu tun, denn in der ersten Runde des DFB-Pokals müssen die Fuggerstädter erneut in der MDCC-Arena antreten. Anstoß ist um 18. 30 Uhr.

Ein Blick zurück lohnt sich: Am 17. August 2014 erzielte FCM-Stürmer Christian Beck, den 1:0-Siegtreffer und schoss die Augsburger damit aus dem Wettbewerb. Aktuell kann der sonst so treffsichere Beck noch keinen Saisontreffer vorweisen, doch das tut dem EX-Europacupsieger (noch) nicht weh. Die FCM-Kicker haben die Auftaktniederlage in der 3. Liga bei der SG Sonnenhof Großaspach (1:4) schnell verarbeitet, die zurückliegende englische Woche mit der Maximalausbeute von neun Punkten abgeschlossen und sich damit auf den sechsten Tabellenplatz geschoben.

Ein Vorteil für die Magdeburger könnte auch sein, dass in der 3. Liga bereits vier Punktspiele absolviert wurden. Der FCM ist also im Rhythmus. Der FCA kommt hingegen aus der Vorbereitung und hat lediglich Testspiele als Maßstab des Leistungsvermögens vorzuweisen. Allerdings dürften die Augsburger wissen, was auf sie zukommt. In nahezu jedem Heimspiel, egal ob Punkt- oder Pokalpartie, können die Elbestädter auf ihre treuen Fans bauen. Und genau an diese imposante Kulisse in der MDCC-Arena werden sich die Augsburger erinnern.

Neben Torjäger Beck befinden sich übrigens noch fünf weitere Spieler im aktuellen Kader der Magdeburger. Sie alle wissen, wie es sich anfühlt, gegen den FC Augsburg zu gewinnen. Ein weiterer Pluspunkt: Der FCM ist eine Pokalmannschaft. Mit sieben Titeln im ehemaligen FDGB-Pokal sind die Hansestädter Rekordsieger. Und auch im DFB-Pokal machten sie schon auf sich aufmerksam. Besonders in der Saison 2000/2001, als nacheinander der 1. FC Köln, der FC Bayern München und der Karlsruher SC ausgeschaltet wurden.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare