Fußball – Landesliga: Bismark unterliegt SV Irxleben mit 1:3 (0:1)

Heimniederlage für TuS

+
Alexander Mayer (r.) gehörte zu den Aktivposten im Spiel des TuS Schwarz-Weiß Bismark. Doch auch er konnte die 1:3-Niederlage gegen den SV Irxleben nicht abwenden. 

Bismark. Unzufrieden war Dirk Grempler, Trainer des TuS Schwarz-Weiß Bismark, trotz der 1:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den SV Irxleben nicht. Gegen den Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga wäre am Sonnabend ein Punkt möglich gewesen, meinte der Coach.

Die erste Halbzeit war völlig ausgeglichen. Beiden Mannschaften merkte man allerdings die fehlende Spielpraxis an. Fehlpässe und Stockfehler häuften sich auf beiden Seiten an. Bismark wurde über Konter hin und wieder gefährlich, ließ aber die Präzision im Abschluss vermissen. Der gegnerische Torwart, Daniel Koch, musste in den ersten 45 Minuten nicht eingreifen.

Auf der Gegenseite wurde es da schon etwas brenzliger. In der zehnten Minute war Tim Ahlemann nur zu verspielt. Bismarks Torhüter, Hannes Gust, war eigentlich schon geschlagen. Torraumszenen waren allerdings eher Mangelware – bis zur 38. Minute. Nach einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie war Tobias Herrmann plötzlich allein vor Gust und ließ ihm mit einem Flachschuss keine Chance. Bismarks Verteidiger reklamierten danach vehement Abseits. Schiedsrichter Marcel Hosenthien hielt daraufhin auch Rücksprache mit seinem Assistenten Hartmut Agte, der kein Abseits gesehen hatte. Eine krasse Fehlentscheidung. Nur drei Minuten später gab es den nächsten Aufreger. Irxlebens Spielmacher, Paul Stier, bot sich eine Riesenchance – wieder aus stark abseitsverdächtiger Position. Gust war aber auf der Hut und konnte das 0:2 verhindern.

Im zweiten Durchgang wollte der TuS mehr Druck machen. „Leider bekommen wir dann das Tor zum falschen Zeitpunkt“, bedauerte TuS-Trainer Grempler, denn gerade in der Phase, in der Bismark das Spiel unter Kontrolle hatte, fiel der zweite Treffer. Nach einer Flanke von rechts war Tim Ahlemann im Zentrum mit dem Kopf zur Stelle.

Die Platzherren legten danach noch eine Schippe drauf. Kapitän Michael Metzger traf auch in der 76. Minute zum Anschluss. Bismark wollte mehr und setzte alles auf eine Karte. Doch ein weiteres Tor sollte nicht fallen – zumindest nicht für Bismark, denn in der Nachspielzeit (90.+1) machte Irxleben den Deckel drauf. Steven Hahn traf zum 3:1 für die Gäste. Wie eingangs erwähnt, war Grempler nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Sie habe es grundsätzlich ganz gut gemacht. „Leider haben sie sich nicht belohnt“, bedauerte er. Seiner Meinung nach, hätte seine Elf einen Punktgewinn verdient gehabt.

Von Michael Theuerkauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare