Fußball - Oberliga

1:1 – Heim-Debüt für Daniel Fest geglückt

+
Nach dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Marcel Werner in der Nachspielzeit gegen die TSG Neustrelitz gab es bei Interimstrainer Daniel Fest (Mitte) und der Lok-Ersatzbank kein Halten mehr.

pno Stendal. Heim-Premiere im „Hölzchen“ geglückt. Interimstrainer Daniel Fest saß gestern erstmals zu Hause auf der Trainerbank des Fußball-Oberligisten 1. FC Lok Stendal. Gegen die TSG Neustrelitz holten sich die Altmärker einen Zähler, als fast keiner mehr daran geglaubt hat.

Es dauerte bis zur 92. Minute: Dann brach es aus Daniel Fest heraus. Nach einer Ecke markierte Marcel Werner den verdienten 1:1-Ausgleichstreffer. Trainer Fest rannte wie die gesamte Lok-Ersatzbank auf das Spielfeld und feierte den erlösenden Punktgewinn. Die Gäste aus Neustrelitz spielten gute erste zehn Minuten. Nach der Anfangsphase hatten sich die Eisenbahner gefangen. Lok gewann mit zunehmender Spieldauer an Stabilität. Nach vorne gab es auch Möglichkeiten. Vincent Kühn (12.) und Niklas Buschke (30.) scheiterten am Gäste-Torwart. Auch Kapitän Philipp Groß konnte Stendals beste Gelegenheit nicht verwerten (31.). Im zweiten Durchgang gab es keine Gefahr. Bis ein Standard die Lok-Elf ins Mark traf. Maciej Liskiewicz sorgte nach einer Ecke für das 0:1 (70.). Die Uhr lief nun gegen Stendal. Es drohte ein weiteres Spiel ohne Punkt zu werden. Doch dann traf Werner kurz vor Schluss zum 1:1 (90.+2). Und sicherte neben dem zweiten Saisonzähler für Lok auch ein gelungenes Heim-Debüt für Interimstrainer Daniel Fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare