Kapitän Marcel Werner auch weg

Heiko Gödecke tritt als Trainer von Saxonia Tangermünde zurück

+
Heiko Gödecke ist nicht mehr Mitverantwortlicher für den Landesligisten aus Tangermünde. Steffen Lenz weist den Spielern nun alleine den Weg – Kapitän Marcel Werner zählt nicht mehr dazu.

Tangermünde. Für Dienstagabend war ein ganz normales Testspiel angesetzt, nichts Besonderes. Die Landesliga-Fußballer von Saxonia Tangermünde wollten zur Generalprobe für den Pflichtspielstart am Wochenende beim Landesklassisten Osterburger FC antreten.

Das taten sie auch. Doch ohne Heiko Gödecke. Der Trainer der Tangermünder trat vor der Partie überraschend zurück! Und auch ohne Kapitän Marcel Werner, er wird nicht mehr für Saxonia auflaufen.

Das Team steht fortan freilich nicht führungslos da, denn Gödecke bildete mit Steffen Lenz ein Trainer-Duo. Lenz macht nach dem Gödecke-Aus solo weiter. „Das kam Knall auf Fall“, war auch der neue Cheftrainer überrumpelt. Gödecke sagte zu seinem Abgang nur so viel: „Da sind einige Sachen gelaufen, wo ich so nicht mitgehen kann. Ich denke, dass es der richtige Schritt war.“ Der 49-Jährige gab „persönliche Gründe“, für das Ende seiner Amtszeit an.

„Das ist schade“, bedauerte Trainer-Kollege Lenz (45) den Weggang Gödeckes, von dem er sagt, dass er „sehr gute Arbeit abgeliefert“ habe. „Die Zusammenarbeit war von meiner Seite okay, von meiner Seite sind da keine Probleme.“ Der Verein um den Vorsitzenden Marko Rossnick wollte noch nicht so viel zur Personalie Gödecke sagen. Heute Abend kommt der Vorstand zu einer Anlayse zusammen und soll zum Team sprechen – danach weiß man mehr.

Nicht mehr dabei ist dann auch Kapitän Werner (27). Dazu sagte Rossnick: „Wir konnten uns für die Zukunft nicht einigen.“ „Das ist ein sportlich herber Verlust“, merkte Lenz zu Werner an. Der spielte bei den Saxonen in der Abwehr und im Mittelfeld, seit Tangermünde vor zwei Jahren in die Landesliga aufgestiegen war. Diese weiter zu halten und gegebenenfalls Richtung Tabellenmittelfeld zu gelangen, versucht Tangermünde in der Liga ab dem 15. August.

Vorerst muss die Mannschaft aber am Sonnabend im Landespokal-Erstrundenspiel gegen Liga-Konkurrent Fortuna Magdeburg antreten. „Wir müssen uns auf die Pflichtspiele konzentrieren“, betont Lenz. Ohne Heiko Gödecke. Dessen Sohn Martin (24) erzielte am Dienstag beim nebensächlichen 3:1-Testsieg gegen die Osterburger alle drei Tore für die Saxonia. Was ist mit ihm, verlässt er nun auch den Verein? „Er ist alt genug“, sagte Vater Gödecke dazu nur.

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare