Handball: HSG Altmark West in der Saisonvorbereitung / Ziel: „Gefahrlos drin bleiben“

Gutzeit löst Versprechen ein

+
Max Gutzeit wird künftig das Tor des Handball-Verbandsligisten HSG Altmark West hüten. Der 23-Jährige bringt Erfahrung aus der Oberliga Niedersachsen mit.

Solpke. HV Solpke/Mieste und SG Neuferchau/Kunrau waren gestern, künftig gehen beide Vereine als HSG Altmark West gemeinsame Wege und nehmen mit drei Männer-Vertretungen die Handball-Saison 2018/19 in Angriff.

Insbesondere die enge Zusammenarbeit der ersten und zweiten Vertretung soll viele Früchte tragen. „Wir wollen uns so stark machen, dass beide Teams gefahrlos drin bleiben“, so Trainer Marco Weis, der mit der ersten HSG-Mannschaft den Platz des HV Solpke/Mieste in der Verbandsliga übernimmt. Die zweite Vertretung wird unter Marcel Hanner in der 1. Nordliga agieren, dort, wo bislang die SG Neuferchau/Kunrau spielte.

„Die Jungs verstehen sich prima, meine Spieler profitieren unheimlich vom gemeinsamen Training. Es macht großen Spaß, alle ziehen prima mit. Marco macht ein tolles Training und bringt den Spielern sehr viel bei“, ist Marcel Hanner die Euphorie nach den ersten Trainingseindrücken regelrecht anzumerken. Auch die bisherigen HV-Akteure profitieren von der neuen Zusammenarbeit, denn mit bis zu 32 Spielern (wenn alle da sind) lässt es sich viel besser trainieren. In der Vorbereitung trainieren die HSG-Spieler dreimal pro Woche, in der Saison dann zweimal. Jeden Donnerstag wird das Techniktraining im Vordergrund stehen. Die Feldspieler geben aus unterschiedlichen Positionen ihre Würfe ab, Marco Weis filmt die Abläufe. „Die Jungs sehen ihre Fehler in Zeitlupe und ich kann gleich anhand der Bilder korrigieren“, erklärt der Coach.

Personell hat sich bei der HSG nur wenig verändert. Rückraumschütze Steve Sauer wechselte bekanntlich zum SV Oebisfelde, Kreisspieler Marco Schiefelbein spielt künftig für die HSV Warberg/Lelm. „Steve wird nur schwer zu ersetzen sein“, bedauerte Weis, dessen frühere Tätigkeit als Torwarttrainer in Warberg nun einen Neuzugang ermöglichte. Max Gutzeit, der in der Oberliga beim HF Helmstedt-Büddenstedt und zuletzt in Wahrberg das Tor hütete, wechselt in die Altmark. Der 23-Jährige hatte einst in die Hand versprochen, einmal für ein Team von Marco Weis zu spielen. „Dieses Versprechen hat er nun eingelöst“, freut sich der HSG-Coach, dessen bisheriger Stammkeeper Torsten Wagner nun die Rolle des Co-Trainers bei der HSG-Ersten übernimmt, aber weiterhin als Torhüter zur Verfügung stehen wird.

Im Männer-Training eingebunden sind auch die beiden A-Jugendlichen Morris Otto und Justin Klopp, die als 17-Jährige für die Männer spielberechtigt sind. Zwei talentierte Jungs, die behutsam an den Männerbereich herangeführt werden sollen.

In der Vorbereitung spielt die HSG-Erste am 14. August in Süplingen gegen Warberg und am 17. August um 19.30 Uhr daheim gegen den VfB Fallersleben. Ein weiteres Testspiel soll im Trainingslager, das vom 24. bis 27. Juli in Burg stattfindet, ausgetragen werden. Die zweite Mannschaft will gegen den VfL Wittingen II und gegen VfL Wolfsburg (Termin offen) antreten.

Nach dem Trainingslager wollen die Verantwortlichen festlegen, welche Spieler welcher Mannschaft angehören werden, wobei es im Saisonverlauf durchaus personelle Veränderungen geben kann. „Ich kann auch mal einen Spieler nach unten abgeben, der dann auch in der zweiten Mannschaft gut gefordert wird“, so Marco Weis, dessen Team am 1. September mit einem Heimspiel gegen den Güsener HC in die neue Verbandsliga-Saison starten wird. Auch die HSG-Reserve darf zum Auftakt in eigener Halle spielen. Erster Gegner ist am 8. September Fortschritt Burg.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare