Basketball - Oberliga: BBC Stendal blickt trotz Abstiegs auf erfreuliche Saison zurück

Großer Schritt nach vorne

+
Lars Adams und der BBC Stendal konnten sich weiterentwickeln.

Stendal. Es hat nicht sollen sein. Nach dem letzten Spieltag der Basketball-Oberliga belegte der BBC Stendal den letzten Platz und müssen sich somit aus der Liga verabschieden. Doch die positiven Eindrücke überwiegen deutlich und eine Funke Resthoffnung besteht noch immer.

Eine der Auswirkungen, die der Aufstieg mit sich brachte, war die deutlich gesteigerte Zuschauerresonanz. „Basketball hat inzwischen einen ganz anderen Stellenwert in Stendal“, sagt BBC-Spieler Carsten Mogk. Während in der Landesliga meistens nur ein harter Kern von rund einem Dutzend Zuschauern die Spiele verfolgte, waren es in der Oberliga im Schnitt fünfmal so viele. „Wir haben auch schon vor 100 Zuschauern gespielt.“ Auch bei Auswärtsspielen war die Unterstützung größer als noch in der Landesliga. Erfreut zeigt sich der BBC-Spieler auch über die sportliche Entwicklung des Teams. Der gesamte Kader habe sich aufgrund des deutlich höheren Niveaus in der Oberliga individuell verbessert. Dies gelte insbesondere für die jungen Spieler. „Diese Entwicklung wäre in der Landesliga so nicht möglich gewesen“, weist Mogk auf die Wichtigkeit hin, sich auf hohem Niveau sportlich zu messen.

Auch mit der Ausbeute an Siegen kann der BBC zufrieden sein. Fünf der 18 Saisonspiele wurden gewonnen. „Wir haben gezeigt, dass wir in dieser Liga mithalten können.“ Ein Blick auf die Tabelle unterstreicht diese Aussage, da der Sechste der zehn Teams umfassenden Staffel nur ein Spiel mehr gewonnen hat als die Lizards. Damit, dass man von Anfang an konkurrenzfähig war, habe man laut Mogk nicht unbedingt gerechnet, da das Niveau in der Oberliga im Vergleich zur Landesliga deutlich höher sei, was sowohl Spielstärke als auch Physis angehe.

Insgesamt verlief die Rückrunde erfreulicher als die Hinrunde. Dies sei ein Indiz dafür, dass die Mannschaft eine hohe Lernfähigkeit besitze. Gerade in der ersten Saisonhälfte fehlte den Lizards ab und an die nötige Cleverness, sich gegen zum Teil sehr erfahrene Gegner durchzusetzen. Dies war in der Rückrunde nur noch selten der Fall.

Trotz des sportlichen Abstiegs gibt es noch die Möglichkeit, dass der BBC die Klasse hält, falls zwei der berechtigten Mannschaften ihr Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen sollten. „Justabs Halle, unser Gegner aus dem letzten Saisonspiel, hat im letzten Jahr auf diese Weise die Klasse gehalten“, sagt Mogk. Es sei in der Vergangenheit regelmäßig passiert, dass Teams, die sportlich abgestiegen wären, weiterhin in der Liga bleiben konnten. Dass der Tabellenvorletzte Magdeburg auf diese Weise in der Liga bleibt, hält Mogk für wahrscheinlich. „Damit wir drin bleiben, müssen aber zwei Teams verzichten.“ Ob dies der Fall sein wird, entscheidet sich bis spätestens Anfang April. Sollte sich die Chance ergeben, auch nächstes Jahr in der Oberliga zu spielen, will der BBC diese Chance wahrnehmen. Mogk sieht darin nicht zuletzt die Möglichkeit, weitere Nachwuchsspieler an dieses Niveau heranzuführen.

Von Tobias Henke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare