Fußball, Landesklasse: Sieg im Nachholspiel ist Pflicht

Goldbecks Finale

+
Für Blau-Gelb Goldbeck um Trainer David Rose (Mitte) und Abteilungsleiter Bernd Voß (rechts) geht es heute in Beetzendorf um die letzte Chance im Abstiegskampf.

Beetzendorf/Goldbeck. Im Abstiegskampf der Fußball-Landesklasse schaut heute Abend alles auf das Nachholspiel zwischen dem MTV Beetzendorf und dem SV Blau-Gelb Goldbeck.

Die Partie war vor knapp zwei Wochen wegen eines Unwetters abgebrochen worden – zu einem Zeitpunkt als die akut gefährdeten Goldbecker mit 1:0 führten. Statt mit den erhofften Big Points mussten die Blau-Gelben unverrichteter Dinge die Heimreise antreten. Heute ab 19 Uhr wird die Partie wiederholt und wohl zum Schicksalsspiel für den Traditionsverein aus der Ostaltmark.

Verpasst die Mannschaft von Spielertrainer David Rose den Auswärtssieg beim MTV im zweiten Anlauf, dürfte der Abstieg der stolzen Goldbecker nach Jahren in der Landesliga und Landesklasse besiegelt sein. Zwar ist auch im Falle einer heutigen Niederlage rechnerisch noch alles möglich, doch einen Rückstand von drei Punkten bei einem Restprogramm gegen den Möringer SV (H) und beim SV Liesten (A) noch aufzuholen, erscheint unwahrscheinlich. Die Goldbecker stehen vor einem Endspiel, mit dem Nachteil, dass die Begegnung auf einem Mittwochabend ausgetragen werden muss. Mitten in einer regulären Arbeitswoche im Amateurbereich auswärts antreten zu müssen, ist ein erheblicher Nachteil. Zumal die Blau-Gelben bis nach Beetzendorf eine Strecke von rund 65 Kilometern zurücklegen müssen und sich ohnehin große Personalsorgen durch die gesamte Saison ziehen. „Wir müssen das jetzt annehmen, wie es ist. Jammern hilft da nicht. Wir haben aber eine schlagkräftige Truppe zusammen und sind alle gewillt, den letzten Strohhalm zu ergreifen“, versucht Goldbeck-Trainer David Rose die widrigen Voraussetzungen zu verdrängen.

Dennoch liegt die Favoritenrolle vor der heutigen Partie bei den Beetzendorfern. Aus dem fast verlorenen Duell vor zwei Wochen haben sie ihre Lehren gezogen. Wichtige Leute wurden am vergangenen Wochenende gegen den SSV Gardelegen (0:2) bereits geschont. Für die Westaltmärker ist die Rechnung einfach: Bei einem Unentschieden wäre der Klassenerhalt des Aufsteigers perfekt. Gewännen die Goldbecker, bekäme der Abstiegskampf in Liga acht eine ganz neue Schärfe. Die Rose-Elf würde ihren vorletzten Platz an Jävenitz abgeben und punktgleich zum SV Langenapel am rettenden Ufer aufschließen.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare