Hallenfußball: Tangerhütter D-Jugend wird Dritter bei eigenem Turnier

Genthin und Seehausen zu gut

Für Philipp Ließmann (am Ball) und Germania Tangerhütte A lief das Turnier nur anfangs nach Wunsch. Gegen Kickers Seehausen, hier mit Luca Priebe (links), waren die Germanen beim 0:4 allerdings chancenlos. Fotos: Haack

Tangerhütte. Sie hatten sich viel vorgenommen, doch trotz eines guten Turnierstarts gab es am Sonnabend beim „Maxe Wilhelm-Cup“ in Tangerhütte zwei Mannschaften, die besser waren als die gastgebende D-Jugend des SV Germania Tangerhütte.

Borussia Genthin und die Kickers Seehausen belegten die Plätze eins und zwei vor der Heimmannschaft.

Das Turnier, das nach einem kürzlich verstorbenen Vereinsmitglied der Tangerhütter benannt wurde, eröffneten die beiden Gastgeber Tangerhütte A und B. Natürlich setzte sich die erste Mannschaft souverän durch und ließ nach dem 4:1 auch ein 4:0 gegen Saxonia Tangermünde folgen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Germanen noch auf Siegkurs, doch danach riss der Faden und es sollte kein Erfolg mehr dazu kommen. Gegen die Spielgemeinschaft Samswegen/Colbitz/Groß Ammensleben gab es ein 1:1, gegen Seehausen ein 0:4 und gegen Genthin ein 0:5. Die letzten beiden Kontrahenten waren eindeutig zu stark für die Tangerstädter und spielten einen technisch besseren Ball. Vor allem der spätere Turniersieger Genthin überzeugte mit flüssigem Kombinationsspiel und war all seinen Gegnern deutlich überlegen. Nicht ohne Grund hatte Borussia am Ende ein Torverhältnis von 25:5 vorzuweisen.

Enttäuschender Letzter ohne ein einziges Tor wurde Saxonia Tangermünde. Tangerhütte B kam auf Platz vier und hatte mit dem E-Jugendlichen Carlos Heyder einen der besten Spieler des Turniers in seinen Reihen.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare