Fußball-Bördeliga: Etingen bezwingt Haldensleben / Oebisfelde gewinnt 3:1

SVE gelingt Überraschung

+
Jean-Marc Krüger (l.) erzielte beim 3:1-Sieg des 1. FC Oebisfelde in der Bördeliga gegen Eintracht Gröningen alle drei Treffer für die Allerstädter.

Bördekreis. Am vierten Spieltag der Fußball-Bördeliga kam der 1. FC Oebisfelde zu einem verdienten 3:1-Heimsieg gegen Eintracht Gröningen. Einen Überraschungserfolg landeten die Etinger/Rätzlinger beim klaren 3:0 gegen ISV Haldensleben.

1. FC Oebisfelde -

Eintracht Gröningen 3:1

Die Allerstädter begannen druckvoll und störten mit Pressing den Gegner schon beim Spielaufbau in dessen eigener Hälfte. Die erste Möglichkeit hatte Steven Krohn (17.), der nach Flanke von Jean-Marc Krüger mit Direktschuss nur knapp verfehlte. Fünf Minuten später gingen die Platzherren in Führung. Nach Musterpass in den Raum von Marko Wosahlo zog Jean-Marc Krüger auf und davon, ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen und erzielte die verdiente 1:0-Führung. Vincenzo Greco staubte dann dem Gegner in dessen Hälfte den Ball ab (37.), setzte sich im Strafraum durch, um dann das Leder aber über die Latte zu schießen. Somit ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Auch nach dem Wechsel ließ die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Damm nicht nach, spielte konzentriert und offensiv weiter. Man wartete auf die Chance und hatte Geduld für den entscheidenden finalen Pass. Und so kam es dann auch, per Doppelschlag war wieder Jean-Marc „Johnny“ Krüger (75., 80.) der Schütze zur 3:0-Führung. Bei beiden Toren leistete Lenard Barkmann eine sehr gute Vorarbeit. Das 3:1 der Gäste (83.) nach Freistoß und Stellungsfehler der FCO-Abwehr und das „Gelb-Rot“ für Lenard Barkmann (90.) nach Foulspiel waren Schönheitsfehler bei einer insgesamt starken Mannschaftsleistung.

• Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Jean-Marc Krüger (22., 75., 80.), 3:1 Deniz Söder (83.)

• 1. FC Oebisfelde: Matz - Matthias, St. Nothnick, Barkmann, Gesell, Wosahlo, Greco, Rothe, Krüger (80. Ali Rammo Bozo), Krohn (76. Berger), T. Bötz (80.Hecker).

SV Etingen/Rätzlingen -

ISV Haldensleben 3:0

Beim Überraschungssieg des SVE hatten die Gäste zwar mehr Spielanteile und Ballbesitz, sie kamen aber zu keiner echten Torchance. Anders die Gastgeber, die ihre wenigen Möglichkeiten eiskalt nutzten. Nach Foul an Matthias Wellmann im Strafraum nahm sich Tim Evers das Leder (24.) und traf per Strafstoß zur 1:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel war Benjamin Gerchel nach Doppelpass mit Robin Jütte (60.) zum 2:0 zur Stelle und in der Nachspielzeit (92.) war der eingewechselte Routinier Sebastian Strauß nach Flanke von Robin Jütte zum 3:0 erfolgreich. Es hätte noch besser kommen können, denn der starke Robin Jütte war kurz vor Abpfiff (94.) noch einmal frei durch, verfehlte aber knapp.

• Torfolge: 1:0 Tim Evers (24., Foulelfmeter), 2:0 Benjamin Gerchel (60.), 3:0 Sebastian Strauß (92.).

• SV Etingen/Rätzlingen: Höfer - H. Albrecht (46. Jütte), Schöttner, Mertens, Kapps, Bruschies, Thurmann, Gerchel (65. Strauß), Evers, Wellmann, Haering (75. Hahne).

Von Jörg Staade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare