LM im Vielseitigkeitsreiten in Hohenberg-Krusemark / Nicht alle Medaillen vergeben

Gelände erwies sich als Klippe

Auf dem Weg zum Titel: Silke Linde, Sachen-Anhalts erste Landesmeisterin der Senioren im Vielseitigkeitsreiten.

kes Hohenberg-Krusemark. „Das Wetter ist doch top“, freuten sich die Teilnehmer und Zuschauer, die am Sonnabend die Einladung des Pferdesportvereins (PSV) „1881“ Hohenberg-Krusemark angenommen hatten.

Im „Luhmühlen des Osten“ wurden zum Abschluss der grünen Saison die Landesmeister der Junioren, Jungen Reiter, Ponyreiter und – erstmals – Senioren im Vielseitigkeitsreiten ermittelt.

Die Bedingungen für die vier- und zweibeinigen Athleten waren hervorragend, so dass sie zunächst in den Dressurvierecken und dann im Springparcours die Jagd auf die Medaillenplätze eröffnen konnten. Das Herz der Meisterschaft schlug allerdings im Gelände – dort, wo schon große internationale Vielseitigkeitsturnier und Deutsche Meisterschaften ausgetragen wurden, war diesmal alles für den Nachwuchs Sachsen-Anhalts hergerichtet und auch für die Reiter, die sogar aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und anderen Bundesländern angereist waren.

Die Qualität der Strecke in Krusemark spricht eben für sich. Nicht ganz so optimale Bedingungen fanden die Zuschauer vor. Die Versorgungsstände waren recht weit vom Wettkampfgeschehen entfernt aufgestellt und auch Sitzgelegenheiten erwiesen sich leider als Mangelware, so dass nicht benötigte Hindernisse als besondere Tribünen herhalten mussten. Die meisten Fans verfolgten die teils spektakulären Ritte im Stehen und waren am Wasser besonders nah dran am Geschehen.

Der Einsprung in den Teich erwies sich in der A-Prüfung dann auch als stärkste Herausforderung für manches Pferd-Reiter-Paar. Einige schieden hier durch drei Verweigerungen aus, andere etwas später bei den Hindernissen im Wald oder auch schon davor – wenn insgesamt eben drei Verweigerungen zustande gekommen waren. Auch Stürze, wie die von Cindy Rohst oder Ariane Merta, führten zum Ausschluss aus der Prüfung. 13 Teilnehmer traf dieses Schicksal, so dass von den 32 Pferd-Reiter-Paaren nur 19 ins Ziel und in die kombinierte Wertung kamen. Das wirkte sich schließlich auch auf die Besetzung auf dem Treppchen aus. So lagen etwa bei den Jungen Reitern auch Viktor Gazenbilder (Krusemark) oder Tina Beigel (Bismark) so lange gut im Rennen, bis sie im Gelände ausschieden. Letztlich konnte hier einzig Janine Eggert gekürt werden – natürlich zur neuen Landesmeisterin.

Bei den Junioren wurden nur Gold und Silber vergeben, wobei Sophie Raedel in der Kombi-Wertung Erste und Zweite war und deshalb Silber an Friedrike Schmidt ging. Bei den Senioren freute sich Silke Linde über Gold und Mike Bardehle (mit Lenin) über Silber. Mit Bagyra lag der Reiter aus Klein Ellingen zudem auf dem Bronzerang, der mangels weiterer Reiter, die die Kombi-Wertung beendeten, nicht vergeben wurde. Einzig bei den Ponyreitern gab es drei strahlende Medaillengewinner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare