10. PARKLAUF IN TANGERHÜTTE SV Germania hat Platz zwei sicher

EOC geht in die heiße Phase

Gedränge am Start: Die Läufe im historischen Tangerhütter Park waren in allen Altersklassen gut besucht.
+
Gedränge am Start: Die Läufe im historischen Tangerhütter Park waren in allen Altersklassen gut besucht.

Tangerhütte – Zum Ende einer langen Saison müssen die Läuferinnen und Läufer der Elbe-Ohre-Cup-Serie noch mal an ihre Grenzen gehen. Mit drei Läufen binnen einer Woche findet der EOC 2019 dieser Tage seinen Abschluss.

Der Auftakt dieses Lauf-Dreierpacks wurde am vergangenen Sonntag mit dem 10. Stadtparklauf des SV Germania Tangerhütte vollzogen.

Bei wechselhaften herbstlichen Bedingungen hatten sich im historischen Ambiente des Tangerhütter Gartenträume-Parks 299 Sportlerinnen und Sportler eingefunden, um nochmals wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. Aus Sicht der Veranstalter ist der EOC 2019 bereits jetzt ein Erfolg, denn mit nunmehr 410 Qualifizierten für die Gesamtwertung ist der Wert des Vorjahres beinahe schon erreicht.

Den jüngsten Lauf in Tangerhütte konnte der gastgebende SV Germania als Erfolg verbuchen. Er hat mit aktuell 37 Zählern den zweiten Platz in der Teamwertung so gut wie sicher. Auch der Gesamtsieger ist mit der LG Hopfen Schackensleben bei uneinholbaren 48 Punkten bereits gefunden. Um Platz drei werden sich bei den noch ausstehenden Läufen morgen in Burg und am Sonntag in Osterburg der LTV und Chemie Genthin duellieren.

Die zehnte Auflage des noch recht jungen Parklaufs in Tangerhütte bot den Teilnehmern fünf Strecken zwischen 0,3 und 10,3 Kilometern an. Dem Nachwuchs standen dabei drei Distanzen zur Verfügung. Letztlich durfte das Publikum drei Sieger aus Tangerhütte bejubeln. Luisa Eckler gewann den Bambini-Lauf, Marc Schlüter die 1,1 Kilometer und Johannes Schrot die 2,9 Kilometer. Friederieke Grobler musste sich auf der längsten Nachwuchsstrecke lediglich Luise Meyer aus Wolmirstedt geschlagen geben. Den Bambini-Lauf der Jungen gewann Louis Gomez (Tangermünder LV), über die 1,1 Kilometer der Mädchen war Mara Simon (SC Magdeburg) nicht zu stoppen.

Die erwachsenen Starterinnen und Starter hatten die Wahl zwischen einer Parkrunde (5,4 Kilometer) oder zweien (10,3 Kilometer). Auf der Langstrecke war es der formstarke Hafiz Sardari (Stendaler LV), der die Konkurrenz um knapp drei Minuten distanzierte. Bei den Damen legte Kati Haselhorst-Schwaneberg (Kali Wolmirstedt) den Bestwert hin. Über die 5,4 Kilometer gab es keinen altmärkischen Sieger. Hier gingen die Tageserfolge an Marga Wiese (Schackensleben) und Lukas Tom Schulze (Medizin Magdeburg).

Alle Ergebnisse des 10. Tangerhütter Parklaufs finden Sie im Internet unter www.tanger-timeservice.de.

VON TOBIAS HAACK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare