BASKETBALL – OBERLIGA: BBC Stendal muss morgen bei Justabs Halle siegen

Es geht um alles

Jubel in der Auswärtskabine: Beim BBC Halle gewannen die Basketballer des BBC Stendal am vergangenen Wochenende. Im letzten Saisonspiel geht es für sie morgen um alles.
+
Jubel in der Auswärtskabine: Beim BBC Halle gewannen die Basketballer des BBC Stendal am vergangenen Wochenende. Im letzten Saisonspiel geht es für sie morgen um alles.

Stendal – Die Spannung ist groß. Die Rechenspiele laufen. Die Oberliga-Basketballer des BBC Stendal haben sich die Regularien unter der Woche noch einmal genau angeschaut.

Ihre ursprüngliche Annahme, dass der Klassenerhalt sicher sei, wenn sie morgen im letzten Saisonspiel bei Justabs Halle nicht höher als mit 61 Punkten verlieren, ist obsolet.

Und erhöht so den Druck.

Die Ausgangssituation

„Für uns geht es morgen um alles. Wir müssen gewinnen, um sicher in der Liga zu bleiben“, sagt Rayk Wille. Der Routinier bei den Lizards kennt auch den Worst Case. Verlieren die Stendaler in Halle und verliert zeitgleich der MSV Börde in Weißenfels, gibt es drei Teams mit je zehn Punkten. Dann ist nicht die Korbdifferenz ausschlaggebend, sondern die Bilanz der drei Teams untereinander. Und hier sieht es für den BBC schlecht aus, da er zweimal gegen die Magdeburger verloren hat. Der Abstieg wäre besiegelt.

Doch daran wollen die Lizards keine Gedanken verschwenden. Sie fahren nach Halle, um dort auch zu gewinnen und keine Zweifel daran aufkommen zu lassen, dass sie in ihrem zweiten Jahr endgültig angekommen sind in der Basketball-Oberliga. „Alles andere wäre eine Enttäuschung“, sagt Rayk Wille. Allerdings gibt es einen personellen Engpass. Lars Adams hat sich am zurückliegenden Wochenende beim BBC Halle das Knie unglücklich verdreht. Das Kreuzband könnte angerissen sein, die Diagnose steht aber noch aus.

Er fällt genauso aus wie Max Lemme, der sich bereits zwei Tage zuvor im Training verletzt hatte. „Wir sind dann nur neun Leute, aber unser Trainer Simon Gerstner ist zuversichtlich, dass wir eine schlagfertige Truppe haben, um die Punkte zu holen.“ Morgen ab 19 Uhr müssen sie dazu in der Sporthalle „Dr. D. Erxleben“ alles reinwerfen, was sie draufhaben. Und ihre zuletzt ansteigende Form unter Beweis stellen. Über 40 Minuten eine konstante Leistung aufs Parkett zu bringen, ist dabei die Maßgabe.

Die Aufholjagd

Daran haperte es zu Saisonbeginn. „Das dritte Viertel ist immer unser Problem, vor allem in der Defensiv-Arbeit.“ Und mussten dadurch zu viele Körbe einstecken. Die Stendaler mussten bis zum 8. Spieltag auf den ersten Sieg warten. In der heimischen Bürgerparkhalle holten sie gegen den BBC Halle die ersten wichtigen Zähler.

Eine Woche später zerlegten sie ihren morgigen Gegner, Justabs Halle, mit 120:59. Den höchsten Saisonsieg haben die Gerstner-Schützlinge natürlich noch im Kopf. Auch die Erfolge gegen die Spitzenteams BC Anhalt (Tabellenzweiter) und GM Quedlinburg (Tabellendritter) haben das Selbstvertrauen gestärkt. Bitter sind im Nachhinein besonders die Auftaktpleite gegen den MSV Börde (70:96) und die knappe Rückspielniederlage (195:97 für die Magdeburger). Denn diese könnten den Klassenerhalt kosten.

Das Abstiegsendspiel

Aber auch nur, wenn der BBC Stendal morgen verliert. Mit Unterstützung der Fans soll das aber nicht passieren. Mannschaft und Anhänger reisen gemeinsam mit einem großen Bus an. Noch sind ein paar Plätze frei. Abfahrt vom Busbahnhof zum Abstiegsendspiel ist um 15.30 Uhr. Wer mitfahren möchte, kann sich über Facebook mit Rayk Wille in Verbindung setzen. Die Lizards freuen sich über jeden Fan, der sie vor Ort zum Sieg peitscht.

VON SABINE LINDENAU

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare