TENNIS Herren 50 der SG Einheit Stendal zurück in der Landesoberliga

Der nie gefährdete Wiederaufstieg

+
Olaf Henning und die Herren 50 der SG Einheit Stendal schafften den direkten Wiederaufstieg.

Stendal – „Es war einfach die mannschaftliche Geschlossenheit.“ Detlef Hundt kennt den Grund des Durchmarsches ganz genau.

Die Herren 50 der SG Einheit Stendal gaben sich in der Tennis-Landesliga keine Blöße und haben den direkten Wiederaufstieg in die Landesoberliga in beeindruckender Manier realisiert.

In sechs Punktspielen haben die Routiniers lediglich zwei Doppelpunkte abgeben müssen. Kein einziges Einzel ging verloren. Und so stand am Ende die Bilanz von sechs Siegen und 34:2 Matchpunkten zu Buche. Ein Zeichen dafür, dass die Einheit-Oldies für die Landesliga zu stark sind und eindeutig ins Tennis-Oberhaus Sachsen-Anhalts gehören.

Acht Jahre lang hatten sie bereits in der höchsten Spielklasse des Landes gespielt. Der Abstieg nach der vorletzten Saison war bitter. Doch das Team, bestehend aus Thoralf Pasler, Olaf Henning, Rainer Hannemann, Detlef Hundt, Ronni Voges und Roland Barner, nahm die Mission Wiederaufstieg konzentriert in Angriff. Nach drei Punktspielen in Folge ohne einen einzigen Punktverlust folgte ein 5:1 gegen Oschersleben. Das Doppel Pasler/Henning musste sich seinerzeit mit 4:10 im Champions-Tiebreak des dritten Satzes geschlagen geben.

Doch der anschließende 6:0-Erfolg beim TC Wernigerode, der ebenfalls aus der Landesoberliga abgestiegen war, zeigte die Stärken der Stendaler auf. In der Harzstadt bewiesen Henning und Hannemann in ihren Einzeln Nervenstärke, gewannen jeweils im dritten Satz. So war nach den vier gewonnenen Einzeln schon alles klar.

Im letzten Saisonspiel gegen den TC Salzwedel ging der zweite Matchpunkt verloren. Das Doppel Pasler/Barner verlor denkbar knapp 6:7, 6:7. Doch die insgesamt nur zwei verlorenen Punkte schmälern die starke Bilanz keinesfalls.

Detlef Hundt und seine Teamkollegen sind froh, in der kommenden Saison wieder eine Liga höher aufschlagen zu können. „Wir können da um einen Platz im Mittelfeld mitspielen“, ist der Vereinsvorsitzende der SG Einheit überzeugt.

Der Erfolgsweg

05.05.: Biederitzer TC (A) 6:0

19.05.: TC Rotehorn (H) 6:0

26.05.: MTC Germania (A) 6:0

16.06.: TC Oschersleben (H) 5:1

23.06.: TC Wernigerode (A) 6:0

30.06.: TC Salzwedel (H) 5:1

Landesliga Herren 50

1. SG Einheit Stendal 12: 0 / 34: 2

2. TC Wernigerode 9: 3 / 23:13

3. TC Oschersleben 8: 4 / 24:12

4. Biederitzer TC 5: 7 / 17:19

5. MTC Germania 5: 7 / 14:22

6. TC Rotehorn Magdeburg 3: 9 / 9:27

7. TC Salzwedel 0:12 / 5:31

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare