Fußball – Landesliga: Mayers Traumtor ebnet den Weg zum Bismarker 2:1-Pflichtsieg gegen Thale

Der ganze Frust in einem Abschluss

+
Alexander Mayer (rechts) war nicht nur bester Bismarker Spieler beim 2:1-Erfolg über Thale, sondern auch als Torschütze erfolgreich. Der Linksfuß erzielte den sehenswerten 1:1-Ausgleich.

Bismark. Getreu dem Motto „Ende gut, alles gut“ hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark am Sonnabend mit einem 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Stahl Thale einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Dass der ostaltmärkische Landesligist dabei gegen den nahezu sicheren Absteiger aus dem Harz eine vor allem defensiv bedenkliche Leistung angeboten hatte, wurde von den wichtigen drei Punkten vorerst in den Hintergrund gedrängt.

Die gesamte Partie spielte sich auf einem eher schwachen Niveau ab, war zum Glück für die 44 zahlenden Zuschauer im Bismarker Waldstadion aber reich an Höhepunkten. So verteidigten beide Mannschaften von Beginn an vogelwild. Ordnung, Ruhe und Zugriff bekamen weder Thale noch Bismark auf die Begegnung. Den ersten Wirkungstreffer dieses offenen Schlagabtauschs landeten die Gäste. Alexander Block brachte den Außenseiter mittels Abstauber in Front (4.). Die Bismarker Antwort war ein Angriff über den starken Alexander Mayer, an dessen Ende Angreifer Eric Wagener das Leder freistehend vor dem Tor verstolperte (5.).

Die Platzherren, die neben einigen Spielern auch Trainer Dirk Grempler (beruflich) und Co-Trainer Mirko Völkel (privat) zu ersetzen hatten, waren sichtlich bemüht, umgehend eine Antwort auf das 0:1 zu finden. Da sich aber defensiv Fehler an Fehler reihte, lag auch ein Tor zum 0:2 in der Luft. Nur mit Mühe überstand der TuS einige wacklige Momente, ehe Mayer auf der Gegenseite für Erleichterung sorgte. Nach einer Flanke von der rechten Seite tauchte der Linksaußen am langen Pfosten auf und schien den gesamten Bismarker Frust über den unglücklichen Spielverlauf in seinen Abschluss zu legen. Der 23-Jährige traf das Leder bei seiner Direktabnahme perfekt und somit per Traumtor zum 1:1-Ausgleich (16.).

Am Spielverlauf änderte der Bismarker Treffer jedoch nichts. Thale witterte weiter seine Chance und hatte bis zur Pause die größeren Gelegenheiten zur erneuten Führung. Die Beste vergab Torschütze Block, der in der 18. Minute das leere Tor verfehlte. Erst im zweiten Abschnitt übernahm der TuS die Kontrolle, während bei Thale die Kräfte schwanden. Zwar blieb der SV Stahl latent gefährlich, doch Bismark drängte nun mit Vehemenz auf das zweite Tor. Erzielen durfte es letztlich der bis dato bemühte, aber glücklose Philipp Grempler (82.) nach einem sauberen Angriff über den linken Flügel. Der glanzlose Erfolg war perfekt.

• Tore: 0:1 Alexander Block (4), 1:1 Alexander Mayer (16.), 2:1 Philipp Grempler (82.).

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare