Fußball-Landesklasse: Beetzendorf läuft beim 1:4 ins offene Messer

Die Gäste aus Grieben kontern ohne Gnade

+
Griebens Max Häußler (rechts) gratuliert dem Doppeltorschützen Torben Konau zu seinem Treffer zum 3:1.

mth Beetzendorf. Die nächste Abreibung für den MTV Beetzendorf. Nach dem 0:6 in Tangermünde am vorangegangen Spieltag setzte es am Sonnabend eine 1:4 (1:1)-Heimpleite gegen den SV Grieben. Dabei sah es doch anfangs gar nicht schlecht aus.

Der MTV war auf Wiedergutmachung aus und das 1:0 durch Daniel Stehr in der 25. Minute gab den Platzherren diesbezüglich auch Hoffnung. Die Gäste kamen aber immer besser ins Spiel. Besonders die dynamische Offensivreihe machte der MTV-Viererkette um Abwehrchef Tino Fricke Probleme. Das 1:1 noch vor der Pause (41.) durch Lucas Brandt lag schon vorher lange Zeit in der Luft.

Was dann im zweiten Durchgang passierte, dürfte in Beetzendorf aber noch einige Gespräche nach sich ziehen. Die Elf von Trainer Mayk Zürcher ließ in der Rückwärtsbewegung so manchen Mangel erscheinen. Ein Konter nach dem anderen rollte auf MTV-Keeper Markus Thiel zu.

In der 51. Minute gingen die Gäste dann in Führung. Torben Konau konnte vollstrecken. Beetzendorf war der Wille sicherlich nicht abzusprechen, hätte auch noch das eine oder andere Tor machen können, vielleicht sogar müssen. Doch teils beste Gelegenheiten blieben ungenutzt. Tödlich, wenn man defensiv so offen steht, wie es der MTV gegen Grieben getan hat. Konau konnte sich in der 72. Minute zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen und in der Folge gab es noch weitere sehr gute Möglichkeiten. So schaffte es Beetzendorf nicht, den Ball im verwaisten Kasten unterzubringen. Das Spielgerät klatschte an die Querlatte. Den Schlusspunkt setzte Danny Almeida Aquila kurz vor dem Abpfiff. 4:1 – ein aufgrund der zweiten Hälfte auch in der Höhe gerechtes Endergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare