Gäde verpasst das Podest, Bohneberg wird Achter

cbu Sölden. Ein durchaus ordentlicher Auftakt ist den beiden Kraftsportlern des VfB Klötze, Sven Gäde und Tino Bohneberg, am Donnerstag bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Bankdrücken im österreichischen Sölden gelungen. Sven Gäde landete in der Gewichtsklasse bis 66 kg auf dem fünften Platz, Bohneberg (bis 74 kg) wurde Achter. „Das ist schon ein gutes Ergebnis“, zeigte sich ihr Heimtrainer, Günter Lüdecke, zufrieden.

Dabei war für Sven Gäde durchaus etwas mehr drin. Die Anfangslast von 140 kg brachte er ohne Probleme zur Strecke. Auch die 150 kg im zweiten Versuch waren gültig. Gäde ließ 165 kg auflegen – und drückte sie. Allerdings wurde der Versuch ungültig gegeben, weil er die Hantel falsch abgelegt hatte. „Er war dicht dran an einer Medaille. Schade, dass es nicht ganz geklappt hat“, so Lüdecke.

Mit seinem achten Platz lag Tino Bohneberg in seiner Gewichtsklasse im Rahmen der Erwartungen. Aufgrund der Meldeliste sei kaum mehr drin gewesen, meinte Günter Lüdecke. Bohneberg stieg mit 170 kg erfolgreich in den Wettkampf ein. Die 180 kg im zweiten und die 182 kg im dritten Versuch waren allerdings zu viel. Beide Versuche waren ungültig.

Kleine Hoffnungen auf eine WM-Medaille haben die Klötzer aber noch. Mit Jan Grigat (Gewichtsklasse +125 kg) geht am heutigen Sonnabend ein Junior an die Hantel, der durchaus für eine Überraschung sorgen könnte. Eine Prognose wollte Lüdecke aber noch nicht abgeben. Zweiter Starter des VfB ist Brian Bandau (bis 105 kg), der bei seinem WM-Debüt aber aufgrund der Setzliste mit Sicherheit nur ganz kleine Außenseiterchancen besitzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare