Schlechtes Spiel mit glücklichem Sieger

Fußball – Landesliga: Warnau schlägt Bismark im Landkreis-Derby

+
Rudelbildung im Landkreis-Derby:Warnaus Jürgen Betker schubst Bismarks Steffen Rogge, der zuvor den noch am Boden liegenden Yuri zu Fall gebracht hatte.

Warnau. Es war ein klassisches 0:0-Spiel. Eines, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Dazu noch eines auf eher schlechtem Niveau – auf beiden Seiten.

Am Ende setzte sich der SSV Havelwinkel Warnau heute Nachmittag gegen den TuS Schwarz-Weiß Bismark mit 1:0 durch. Der Siegtreffer fiel in der 89. Minute.

Lange und hohe Bälle, viele Fehlpässe und so gut wie gar keine Torraumszenen: Sowohl die Warnauer als auch die Bismarker taten sich heute schwer, in ihr Spiel zu finden. Beide Teams wollten in diesem Landkreis-Derby alles daran setzen, dem Tabellenkeller der Fußball-Landesliga zu entfliehen. Vor rund 100 Zuschauern auf dem kleinen Sportplatz im Havelwinkel dominierten allerdings Unterbrechungen die Begegnung. Ein Spielfluss kam kaum zustande.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Bismark mehr vom Spiel, konnten sich zumindest zwei Halbchancen erspielen. Von den Gastgebern war vor dem gegnerischen Tor nichts zu sehen. Dementsprechend unzufrieden gingen beide Mannschaften nach 45 unspektakulären Minuten in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Warnauer besser in die Begegnung, den Bismarkern gingen indes die Körner aus. Sie strahlten lediglich bei Kontern etwas Gefahr aus. Und gingen teils heftig in die Zweikämpfe. In der 77. Minute kam es nach einem Foul von Steffen Rogge an Yuri Alef Dos Santos Souza zur Rudelbildung. Die Emotionen kochten über. Der Schiedsrichter musste die Massen beruhigen.

Fünf Minuten vor Schluss hätte Lars Kujawski für den TuS frei vor Lucas Vicentin stehend eigentlich für die Entscheidung sorgen müssen. Doch Warnaus Schlussmann hielt das torlose Unentschieden mit einer starken Parade fest. Bitter für Bismark: Nach einem Freistoß besorgte Stefan Heinrich per Kopfball in der 89. Minute den glücklichen 1:0-Siegtreffer. Die Elf von Trainer Ralf Franke kletterte so auf Platz 11, Bismark bleibt 14. der Landesliga.

Eine Spielanalyse lesen Sie heute (03.12.) in der Print-Ausgabe der Altmark Zeitung.

Von Sabine Lindenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare