Freywald mit einem Landesrekord zum Titel

AlexinaLudorf

DESSAU (gkö). Am vergangenen Sonntag richtete der TSV Dessau die Landesmeisterschaften FITA-Scheibe des Bogensportbundes Sachsen-Anhalt aus. Geschossen wurde nach der Wettkampfordnung des DBSV. Die WSG „Jenny Marx“ Salzwedel war zwar nur mit einem kleinen Aufgebot vertreten, hatte nach den Wettkämpfen aber allen Grund zum Jubeln.

Neben Cynthia Freywald (U14) und Alexina Ludorf (U12) war auch Henry Wust (Ü45) aufgeboten. Alle drei WSG-Aktiven schossen persönliche bzw. Jahresbestleistungen und konnten sich optimal platzieren. Alexina Ludorf steigerte sich zum richtigen Zeitpunkt und erreichte über 30 und 20 Meter mit 518 Ringen eine neue persönliche Bestleistung. Mit diesem guten Resultat wurde sie Landesmeisterin der U12.

Cynthia Freywald dominierte in den Schülerklassen, denn mit 1 197 Ringen schoss sie das beste Resultat aller Starter der Schüler- und Jugendklassen. Sie gewann damit überlegen den Landesmeistertitel und distanzierte ihre Konkurrenten aus Kuhfelde und Bellingen um 352 Ringe. Freywald erzielte über 50 Meter mit 302 Ringen übrigens einen neuen Landesrekord und überbot damit die seit 1995 bestehende Bestmarke der Bellingerin Claudia Hauke um sieben Ringe. Damit dürfte sie bei den Deutschen Meisterschaften des DBSV in den Kampf um die Medaillen eingreifen können.

Henry Wust war einer der zwei Schützen in der Klasse Ü45, die ein Ergebnis von über 1000 Ringe erzielten. Mit   1009 Ringen schoss er einen neuen persönlichen Rekord und wurde hinter dem Magdeburger Fred Ludwig Vizemeister. Die kleine WSG-Abordnung hat sich damit hervorragend präsentiert.

Im Ergebnis dieser Landesmeisterschaften und einiger auf anderen Turnieren erzielten Leistungen wurden für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Bayern Julian Wischer, Maximilian Milow, Cynthia Freywald und Alexina Ludorf gemeldet. Ob die erzielten Leistungen für die Qualifikation ausreichen, kann erst nach Veröffentlichung der Limitzahlen festgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare