36. Jahn-Sportfest in Salzwedel: Fünf neue Rekorde / Winckelmann-Gymnasium gewinnt Wanderpokal

Frenkel springt zur wertvollsten Leistung

Maira Baumann (l.) und Lea Koschorreck nahmen für das Winckelmann-Gymnasium Stendal den großen Wanderpokal für die beste auswärtige Schule entgegen.

sen Salzwedel. Zahlreiche gute Leistungen gab es gestern beim 36. Jahn-Sportfest in Salzwedel, an dem sich über 300 Mädchen und Jungen aus 13 Bildungseinrichtungen der Altmark und aus Niedersachsen beteiligten.

Landrat Michael Ziche eröffnete als Schirmherr das größte Schulsportfest der Region und hatte danach die Ehre, gemeinsam mit dem Fachverbandsvorsitzenden Volker Schwertz die engagierte Trainerin Barbara Reuleke mit der Ehrennadel des Leichtathletik-Verbandes Sachsen-Anhalt in Gold auszuzeichnen.

„Sie vermittelt seit über 20 Jahren den Spaß an dieser Sportart dem Nachwuchs und hat auch bei widrigen Bedingungen ihre Schützlinge nicht im Stich gelassen. Diese Auszeichnung ist verdient“, teilte Stadionsprecher Volker Lahne den Anwesenden mit.

Lucas Franke (Gym Beetzendorf) gewann dreimal Gold.

Mit der 12x100-Meterstaffel begannen die Wettbewerbe in der Leichtathletik. Das gastgebende Jahn-Gymnasium Salzwedel siegte nach harter Gegenwehr knapp vor dem Gymnasium aus Beetzendorf und dem Gymnasium Gifhorn. Anschließend wurden fünf neue Sportfestrekorde aufgestellt. Jan Niclas Frenkel (M13) verbesserte die bisherigen Bestleistungen im Hochsprung auf 1,68m und im Speerwurf auf 36,57m. Für das Resultat im Hochsprung erhielt Jan Niklas den Pokal des Schulfördervereins für die sportlich wertvollste Leistung. Bei der männlichen Jugend B stellte Sixten Haak (beide Jahn-Gymnasium) ebenfalls zwei neue Rekorde auf. Der Kalbenser warf den Speer 53,30m weit und stieß die Kugel auf 15,50m. Der fünfte Rekord ging auf das Konto der Stendalerin Maira Baumann (W15), die im Vorlauf über 100-Meter nach 12,84sek das Ziel erreichte.

Mit insgesamt vier Goldmedaillen in den Einzeldisziplinen hatte Maira Baumann auch großen Anteil am Erfolg des Winckelmann-Gymnasiums Stendal, denn wie im Vorjahr sicherten sich die Mädchen und Jungen um Sportlehrerin Andrea Scheck den großen Wanderpokal für die beste auswärtige Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel