Motocross: Letzlinger gewann vier Läufe / Jubert und Kulow Landesmeister

Franziskus Wünsche deklassierte Konkurrenz

Franziskus Wünsche (Letzlingen) fuhr der Konkurrenz in den Klassen 4 und 10 auf und davon. Er siegte viermal mit deutlichem Vorsprung. Fotos (6): Sensenschmidt

Letzlingen. Die Rennstrecke „Am Klüdener Berg“ des MSC Letzlingen war am Wochenende Austragungsort für weitere Läufe um die Landesmeisterschaft von Sachsen-Anhalt im Motocross. Zudem trugen die Seitenwaagen zwei Läufe für die LVMX-Meisterschaft aus.

Herausragender Fahrer war der Einheimische Franziskus Wünsche, der die Konkurrenz gleich in zwei Klassen in Grund und Boden fuhr.

Den Auftakt machten die kleinen Nachwuchsfahrer der Klasse 1. Die dürfen zwar noch nicht auf die Straße, doch im Gelände können sie schon kräftig Gas geben. Allan voran Nick Domann (Dolle), der weit vor dem Feld fuhr und nur die beiden Folgenden in der LM-Wertung (siege Ergebnisse), Noah Ludwig (Ascherleben) und Marc Zeidler (Oschersleben), nicht überrundete. Als Gaststarterin war auch Mara Benecke (Letzlingen) mit von der Partie, die die beiden Läufe auf den Plätzen neun und zehn beendete.

In der Klasse 2 konnte John-Pascal Gieler (Schollene) den bereits feststehenden Landesmeister Nick Seeger hinter sich lassen. Der Genthiner holte sich durch den Sieg in Lauf zwei aber dann doch noch die Tageswertung, gefolgt von Gieler, Toni Gottfried (Schollene) und Niklas Wojaczek (Letzlingen).

Leon Armin Delekat (Wester-hausen) gewann die beiden Läufe in der Klasse 3, während der Letzlinger Nico Koch die Plätze zwei und drei belegte. Die drei führenden in der LM-Wertung, Gordon Bothur (Magdeburg), Alexander Böhm (Schorstedt) und Marc Bodeutsch (MC Altmark) landeten diesmal im geschlagenen Feld.

Franziskus Wünsche (Letzlingen) deklassierte in beiden Wertungsläufen das Feld der Klasse 4. Doch es ging ja auch um wichtige Zähler in der LM-Wertung, in der dem Genthiner Patrick Pietrzak ein vierter Platz im ersten Rennen reichte, um an der Spitze alles klar zu machen. Patrick Böhm (Schorstedt) konnte als Zweiter der Tageswertung 42 Punkte einfahren und festigte damit vor dem abschließenden LM-Wochenende in Jessen (8./9. Oktober) seinen dritten Platz.

Lokalmatador André Kulow stand bereits als Landesmeister der Klasse 6 fest. Vor heimischem Publikum musste der Letzlinger in beiden Läufen dem Magdeburger Hardy Schadenberg den Vortritt lassen, der aber in der LM-Wertung keine Rolle spielt.

Uwe Uttich (Letzlingen) und Sven Thunecke (Altmersleben) dominierten in diesem Jahr die Konkurrenz der Klasse 7. Einzig der Altmerslebener Michael Wölfle, der die beiden Auftaktrennen in Coswig gewonnen hatte, dann aber bei sechs Veranstaltungen fehlte, konnte in diese Phalanx einbrechen. In Letzlingen gewann Uttich den ersten Lauf, Thunecke drehte im zweiten Rennen den Spieß um. Als neuer Landesmeister in dieser Klasse konnte sich aber Uwe Uttich von seinen Fans feiern lassen.

Die Senioren 3 der Klasse 8 und die Damen bestreiten gemeinsam ihre LM-Läufe. Zum Saisonabschluss in Letztlingen war es einmal mehr die Bismarkerin Antonie Jubert, die den „Herren der Schöpfung“ deutlich das Nachsehen gab. Die beiden Einheimischen Wolfgang Hildebrandt, der zweimal Vierter wurde, und Tina Schran, zweimal zweitbeste Frau, punkteten kräftig für die LM-Wertung, in der Hildebrandt am Ende Rang sechs belegte, während Schran hinter der überragenden Antonie Jubert Vizemeisterin wurde.

Als Gaststarter war Franziskus Wünsche auch in der Klasse 10 unterwegs. Zum Leidwesen der übrigen Konkurrenz, die den Letzlinger nur am Start, bei Überrundungen und später bei der Siegerehrung zu sehen bekam. In der LM-Wertung konnten die gut fahrenden Steffen Luther (Altmersleben) und Hannes Wißwe (Apenburg), der hinter Wünsche Zweiter der Tageswertung wurde, viele Punkte auf den Gesamtführenden Christopher Müller (Ballenstedt) gutmachen. Letzterer hatte zwar nur 36 Zähler eingefahren, die reichten aber, um Luther und Wißwe im Kampf um die Landeskrone auf Platz zwei und drei zu verweisen.

Spektakulär, weil hart umkämpft, waren die Läufe der Seitenwagen (Gespanne), in denen sich die beiden Letzlinger Sebastian Engelbrecht und Andreas Hegewald mit den Plätzen vier und zwei den dritten Rang in der Tageswertung sicherten. Als Gaststarter wurden Alexander und Roman Torge auf den Plätzen fünf und sechs abgewunken.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare