1. FC Magdeburg

Folgt Hyballa auf Härtel?

+
Peter Hyballa ist beim 1. FC Magdeburg als neuer Trainer im Gespräch.

Magdeburg. Nach der Entlassung von Trainer Jens Härtel beim 1. FC Magdeburg schießen die Namen möglicher Nachfolge-Kandidaten reihenweise ins Land.

Neben den heiß gehandelten Uwe Neuhaus und Marco Kurth scheint auch der ehemalige Aachen-Trainer Peter Hyballa gute Chancen zu haben.

Der 42-Jährige Hyballa genießt in der Branche einen guten Ruf, gilt er doch als exzellenter Förderer junger Talente. Neben Alemannia Aachen war Hyballa unter anderem auch als Co-Trainer bei Bayer Leverkusen und als U19-Trainer in Wolfsburg und Dortmund tätig. Zuletzt zog es den gebürtigen Bocholter über NEC Nijmegen (Holland) zum slowakischen Erstligisten DAC Dunajska Streda.

In der Slowakei belegt Hyballa mit seiner jungen Mannschaft derzeit den zweiten Rang, bei zehn Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Europacup-Platz. "Ich habe bei Dunajska Streda die jüngste Mannschaft der Liga und absolute Topbedingungen zum Arbeiten, sowie sehr viel Freude. Sicherlich ist aber die 2. Bundesliga generell eine attraktive Liga", ließ Hyballa am Dienstag gegenüber der Altmark Zeitung Raum für Spekulationen.

FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik hat derweil die Präsentation des neuen Trainers beim abstiegsbedrohten Zweitligisten für den Mittwoch angekündigt. Ob der vermeintliche Retter dann Hyballa, Kurth, Neuhaus oder vielleicht sogar Sören Osterland heißt, darf mit Spannung erwartet werden.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare