Reiten – Antje Wienecke holt sich die Siegschleife in der Springprüfung der Klasse L

Flessauer Reiter beeindrucken

+
Steffen Rossau (Flessau) und seine Teamkollegen waren beim Reitturnier in Salzwedel am vergangenen Wochenende bei vielen Disziplinen vorne mit dabei.

Salzwedel. Am vergangenen Wochenende hat das Reitturnier in Salzwedel stattgefunden. Ellen Hornkohl war am Ende der drei Turniertage geschafft, erleichtert und zufrieden. „Es ist alles so verlaufen, wie wir uns das vorgestellt haben.

Die familiäre Atmosphäre hat uns viel Lob eingebracht. Wenn man gesagt bekommt, das Salzwedel zu unseren Lieblingsturnieren gehört, freut einen das und ist zugleich Ansporn für das nächste Jahr“, berichtete die Turnierleiterin.

Über 900 Nennungen für die 20 Prüfungen sind ein weiterer positiver Aspekt und nach den Wetterkapriolen des Vorjahres mit starken Regenfällen zeigte sich diesmal auch Petrus von seiner besten Seite.

Das gute Nennungsergebnis ist auch auf die Ausschreibung zurückzuführen, ausgesprochen viele junge Mädchen waren im Dressurviereck und im Springparcours im Einsatz. „Wir wollen bei unserem Turnier insbesondere den Nachwuchsreitern und jungen Pferden die Möglichkeit geben, in unserem Sport Erfahrungen sammeln zu können“, erklärt Carolin Hornkohl, der als Dressurreiterin nicht verborgen blieb, dass die jungen Amazonen auch im Springparcours die deutliche Mehrheit der Teilnehmer stellten.

Aufgefallen ist dabei unter anderem Antje Wienecke aus Flessau, die insgesamt an drei Prüfungen teilgenommen hatte. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie schlussendlich mit dem Sieg in der Springprüfung der Klasse L und ihrem Pferd B.C. Blue mit einer Zeit von 56,07 Sekunden.

Dagegen reichte es für Wienecke in zwei Disziplinen nicht für einen Podestplatz. Die Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L schloss sie als Fünftplatzierte ab. Bei der Springprüfung der Klasse M, bei der sie Sechste wurde, fehlten ihr knapp vier Sekunden zum dritten Rang.

Ihr folgte Teamkollege Steffen Rossau mit seinem Pferd Costa Keeps auf Rang sieben. Deutlich besser lief es für Rossau in der Springprüfung der Klasse M** mit Stechen. 2,3 Sekunden trennten ihn nach einem fehlerfreien Durchgang vom Sieg. Dies war Rossaus einzige Top-Drei-Platzierung in Salzwedel. Bei der Springpferdeprüfung der Klasse A** und der Zwei-Phasen-Springprüfung wurde er Fünfter.

Kollege Johann Wallmann verpasste das Podest in der Stilspringprüfung der Klasse A* mit einer Wertung von 7,5 nur um 0,1 Wertungspunkte.

Vom RFV Buch ging Marie Lohse an den Start und feierte mit dem dritten Platz im Punktspringen der Klasse A** mit Joker ebenfalls einen Erfolg.

Von Renee Sensenschmidt und Patrick Nowak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare