Hallenfußball: E-Junioren machen den Auftakt der Turniertage beim Post SV Stendal / Homeier mit elf Treffern bester Torschütze

Im Finale geht die Puste aus – Klötze wird Zweiter

Der beste Torschütze des Turniers vom VfB Klötze, Paul Homeier (rechts), gegen den besten Spieler Niclas Naggies. Foto: Buchholz

cbu Stendal. Es fehlte am Ende einfach die letzte Konzentration. Der VfB Klötze hat gestern Nachmittag das Finale des E-Jugend-Turniers von Post Stendal in der Stendaler Schillerstraßen-Sporthalle gegen die SG Lok Jerichow/Germania Güsen mit 0:5 verloren.

Trainer Rüdiger Nieß freute sich trotzdem riesig über Rang zwei, mit dem die Purnitzstädter nie im Leben gerechnet hätten: „Ich habe gestaunt, dass wir die Vorrunde und das Halbfinale so souverän überstanden haben. “.

Gleiches gilt für den Turniersieger SG Lok Jerichow/Germania Güsen, der im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage blieb und im Halbfinale die zweite Mannschaft des 1. FC Lok Stendal mit 4:0 in die Schranken wies. „Meine Spieler haben natürlich gesehen, wie stark der Finalgegner ist und waren dementsprechend aufgeregt. Die Luft war im Endspiel einfach raus“, analysierte VfB-Coach Nieß, dessen Sohn Paul Homeier sich mit starken elf Treffern die Torjäger-Auszeichnung redlich verdient hatte.

Die zweite Mannschaft des 1. FC Lok Stendal trotzte dem späteren Finalteilnehmer Klötze im Eröffnungsspiel des E-Jugend-Turniers ein Unentschieden und hatte nach einer guten Vorrunde ebenfalls zehn Punkte auf dem Konto. In der Runde der letzten Vier war gegen den späteren Turniersieger allerdings Endstation.

Die übrigen altmärkischen Teilnehmer schieden bereits im Vorfeld aus, das lag auch daran, dass das spielerische Niveau der einzelnen Teams laut Hauptorganisator und Post-Präsident Rico Goroncy recht gemischt war. Trotzdem: Er freute sich über den erneut tollen Zuspruch und ein spannendes Turnier. Heute und morgen stehen weitere Post-Hallenturniere auf dem Programm.

Gruppe A

VfB Klötze - Lok Stendal II 0:0 Lok Jerichow - Eintr. Lüderitz 0:2 Post Stendal II - VfB Klötze 0:3 Lok Stendal II - Lok Jerichow 3:1 Eintr. Lüderitz - Post Stendal II 3:0 Lok Jerichow - VfB Klötze 0:5 Eintr. Lüderitz - Lok Stendal II 2:3 Post Stendal II - Lok Jerichow 2:3 VfB Klötze - Eintr. Lüderitz 5:0 Lok Stendal II - Post Stendal II 3:0 1. VfB Klötze 13: 0 /10 2. 1. FC Lok Stendal II 9: 3 /10 3. Eintracht Lüderitz 7: 8 / 6 4. SV Lok Jerichow 4:12 / 3 5. Post Stendal II 2:12 / 0

Gruppe B Post Stendal I - TuS Wahrburg 5:1 Brettin/R. - Aufbau Magdeburg 5:1 Germania Güsen - Post Stendal I 2:1 TuS Wahrburg - Brettin/R. 0:1 Aufbau Magdeb. - Germ. Güsen 1:3 Brettin/R. - Post Stendal I 1:1 Aufbau Magdeb. - TuS Wahrburg 2:1 Germ. Güsen - Brettin/R. 6:0 Post Stendal I - Aufbau Magdeb. 0:0 TuS Wahrburg - Germ. Güsen 0:1 1. Jerichow/Germ. Güsen 6:2 / 10 2. TSV Brettin/Roßdorf 7:2 / 8 3. Post SV Stendal I 7:4 / 5 4. Aufbau Magdeburg 4:9 / 4 5. TuS Wahrburg 2:9 / 0

Halbfinale VfB Klötze - Brettin/Roßdorf 4:1 Germania Güsen - Lok Stendal II 4:0

Spiel um Platz 9 Post Stendal II - Wahrburg 6:5 n.N.

Spiel um Platz 7 Lok Jerichow - Aufb. Magdeburg 2:0

Spiel um Platz 5 Lüderitz - Post Stendal I 3:2 n.N.

Spiel um Platz 3 Brettin/Roßdorf - Lok Stendal 3:0

Finale VfB Klötze - Germania Güsen 0:5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare