FUSSBALL – 3. LIGA: Magdeburg will in Zwickau punkten

Fehlstart vermeiden

+
Aufraffen und eine Antwort zeigen: Timo Perthel gastiert mit dem 1. FC Magdeburg am Sonntag beim FSV Zwickau. Die ersten Zähler in der 3. Liga sollen her. 

Zwickau/Magdeburg – Den Auftakt in die Drittliga-Spielzeit hat der 1. FC Magdeburg im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (2:4) verpatzt. Eine Chance zur Wiedergutmachung gibt es am morgigen Sonntag im Ost-Duell beim FSV Zwickau ab 14 Uhr.

Der rotgesperrte Björn Rother wird der Mannschaft von Trainer Stefan Krämer fehlen. Dagegen stößt Innenverteidiger Brian Koglin nach abgesessener Sperre in den Kader. Anthony Roczen ist nach seiner Verletzung und guter Reha ebenfalls eine Option. „Eigentlich war seine Ausfallzeit länger als gedacht“, sagte Krämer auf der gestrigen Pressekonferenz. Die Heilung läuft besser als geplant. So kann sich Krämer vorstellen, „dass wir den Sonntag schon dabei haben.“ Der verletzte Dustin Bomheuer wird weiter nicht mitwirken können. Eine genaue Diagnose soll es in drei Wochen geben.

In Zwickau soll sich das Fehler-Festival aus dem Braunschweig-Spiel nicht wiederholen. Daher lag der Trainingsschwerpunkt darauf, die eigene Konteranfälligkeit zu minimieren. „Wir haben das sehr schnell aufgearbeitet“, erklärte Linksverteidiger Timo Perthel und schob selbstkritisch nach: „Natürlich haben wir gegen Braunschweig das Spiel aufgrund eigener Fehler verloren. Ich denke, das passiert kein zweites Mal.“

Dem Gegner Zwickau, der mit einem 2:0-Sieg in Meppen in die Saison gestartet ist, attestiert Magdeburgs Trainer Disziplin, Zweikampfstärke und Geschlossenheit. „Das sind ja auch alles Attribute, die die schon seit Jahren verkörpern“, stellt sich Krämer auf ein schweres Gastspiel ein. Und: „Es ist nicht so, dass sie nur ihre eigene Hälfte abschließen. Für ein Auswärtsspiel haben sie viele Phasen gehabt, wo sie auch sehr aktiv waren.“ Diese Aktivität im Spiel werde und wolle der FCM zeigen, fordert Krämer, der aufgrund der guten Magdeburger Trainingswoche an ein Erfolgserlebnis in Zwickau glaubt.

VON PATRICK NOWAK

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare