Tischtennis-Kreispokal: TuS Bismark IV siegt vor Mieste III und Gardelegen II

Favorit setzt sich durch

+
Jan Salomo, Jörg Otto und Marah Salomo (v.l.) sicherten für den TuS Bismark den Sieg im Kreispokal.

Mieste. Die vierte Mannschaft des TuS Schwarz-Weiß Bismark ist bei der Endrunde im Tischtennis-Kreispokal ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.

Der verlustpunktfreie Tabellenführer der Kreisoberliga konnte in Mieste alle seine drei Vergleiche gewinnen und verwies in der Besetzung Marah Salomo, Jörg Otto und Jan Salomo die dritte Vertretung von Chemie Mieste, den SSV Gardelegen II und Mieste IV auf die weiteren Plätze.

Die vier Teams traten im Modus „Jeder gegen Jeden“ an, vier Zähler wurden jeweils für einen Sieg benötigt. Zum Auftakt gewann Mieste III das vereinsinterne Duell gegen die eigene Vierte sicher mit 4:0. Dabei musste sich nur Marita Oscheja in einem Fünfsatz-Duell gegen Dominik Struyk (3:2 / 11:3) strecken.

Ein starker Jörg Otto war für den TuS Bismark IV der Matchwinner beim 4:3-Sieg gegen den SSV Gardelegen II. Der SSV leistete harte Gegenwehr, denn Simon Schwartz besiegte Marah Salomo (11:8) und Jan Salomo (11:6) jeweils in fünf Sätzen. Da auch Juri Marquardt 3:0 gegen Marah Salomo siegte, entschied erst das letzte Einzel, das Jörg Otto gegen Franz Petrov aber in drei Sätzen (13:11, 11:4, 11:9) gewann.

Juri Marquardt spielte mit dem SSV Gardelegen II bei der Endrunde im Tischtennis-Kreispokal eine ordentliche Rolle. Dem späteren Pokalsieger TuS Bismark IV verlangten die Gardelegener alles ab, verloren aber knapp mit 3:4.

Anschließend verloren die Gardelegener auch gegen Mieste III mit 3:4. Franz Petrov und Juri Marquardt brachten den SSV mit 3:2 in Führung, doch Enrico Stelmaszyk-Abagat (3:0 gegen Andrea Berg) und Hanko Lenz (3:1 gegen Petrov) wendeten für die Chemiker noch das Blatt.

Keine Mühe hatten indes Marah Salomo, Jörg Otto und Jan Salomo, um Mieste IV ohne Satzverlust mit 4:0 zu besiegen. Ihren Gesamtsieg machten die Bismarker dann durch einen ungefährdeten 4:1-Sieg gegen Mieste III perfekt. Jan Salomo verlor zwar das Auftakteinzel gegen Enrico Stelmaszyk-Abagat mit 0:3, doch alle anderen Matches gingen ohne Satzverlust an das TuS-Trio.

4:1 gewann auch der SSV Gardelegen II gegen Mieste IV. Für die Chemiker konnte lediglich Michael Hallemann gegen Juri Marquardt mit 11:6 im fünften Satz gewinnen.

Statistik

Ergebnisse

Mieste III - Mieste IV 4:0

Bismark IV - Gardelegen II 4:3

Gardelegen II - Mieste III 3:4

Bismark IV - Mieste IV 4:0

Mieste III - Bismark IV 1:4

Gardelegen II - Mieste IV 4:1

Endstand

1. TuS Bismark III 12:4 / 6:0

2. Chemie Mieste III 9:7 / 4:2

3. SSV Gardelegen II 10:9 / 2:4

4. Chemie Mieste IV 1:12 / 0:6

Aufstellungen/Punkte

• TuS Bismark IV: M. Salomo (2), Otto (6,5), J. Salomo (3,5).

• Chemie Mieste III: Lenz (3,5), Oscheja (1), Giggel, Abagat-Stelmaszyk (4,5).

• SSV Gardelegen II: Marquardt (3), Schwartz (3), Petrov (4), Berg.

• Chemie Mieste IV: Kosmehl, Struyk, Hallmann (1).

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare