Hallenfußball: G-Jugend der SG Potzehne/Mieste/Letzlingen ist neuer Kreismeister

Favorit setzt sich durch

Jubelten ausgelassen über den Kreismeistertitel im Hallenfußball: Die G-Junioren der SG Potzehne/Mieste/Letzlingen. Fotos (3): privat

Gardelegen. Es war knapper als erwartet, doch der Favorit setzte sich am Ende durch. Die G-Junioren der SG Potzehne/Mieste/Letzlingen sind neuer Kreismeister im Hallenfußball.

Die Mannschaft des Trainer-Duos Mandy Schulze/Marco Garz setzte sich am Sonnabend vor dem SSV Gardelegen und Eintracht Salzwedel durch.

Der Turnierfavorit startete mit einem 2:0-Erfolg über Heide Jävenitz in das Turnier, ließ aber beim 0:0 gegen Klötze schon das erste Mal Federn. Anschließend machte das Schulze/Garz-Team mit den beiden Salzwedeler Mannschaften kurzen Prozess. Eintracht wurde mit 3:0 bezwungen, Lok sogar mit 5:0 von der Platte gefegt. Zehn Punkte und ein beruhigenden Torverhältnis (10:0) waren dann wohl die Ursache dafür, dass bei der SG der Schlendrian Einzug hielt. Dies nutzte der SSV Gardelegen zu einer Überraschung und gewann mit 2:1. Damit hatten beide Mannschaften zehn Punkte gesammelt, doch die kleinen Potzehner waren dank des deutlich besseren Torverhältnisses vorn, so dass dem SSV nur der Silberrang blieb.

Der Kampf um Rang drei war ebenfalls spannend. Eintracht Salzwedel, schlecht in das Turnier gestartet, sicherte sich im letzten Turnierspiel die Bronzemedaille. Das Team von Trainer Holger Neumann besiegte Lok Salzwedel mit 1:0 und überholte damit noch den Lokalrivalen.

Bester Spieler des Turniers wurde Benjamin Grell (Lok Salzwedel), bester Torhüter Jannik Pieper vom SV Heide Jävenitz.

Von Michael Jacobs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare