Fussball – 2. Liga: 1. FC Magdeburg und Mit-Aufsteiger SC Paderborn trennen sich Unentschieden

FCM fängt Ausgleich in Halbzeit zwei

Brachte den 1. FC Magdeburg in Front: Rico Preißinger (am Ball).
+
Brachte den 1. FC Magdeburg in Front: Rico Preißinger (am Ball).

Magdeburg – Der 1. FC Magdeburg hat sich am heutigen Sonntagnachmittag mit 1:1 (1:0) von Mit-Aufsteiger SC Paderborn getrennt. Rico Preißinger brachte den 1. FCM in den ersten Halbzeit in Führung. Auf Paderborner Seite fand Uwe Hünemeier den Weg ins FCM-Tor zum 1:1-Endstand.

Das Hinspiel (4:4) war ein Spektakel, das Rückspiel deutlich wenig aufregender. Magdeburgs Trainer Michael Oenning vertraute seiner Startelf aus dem Spiel bei Arminia Bielefeld (3:1) und nahm keine Änderungen vor. Felix Lohkemper und Christian Beck agierten erneut in der FCM-Doppelspitze.

Die ersten Chancen hatte aber Paderborn: Keeper Loria wurde von Michel geprüft, konnte die Situation aber entschärfen. Anschließend zielte Tektepey daneben (12.). Mit dem Gegenangriff brachte Rico Preißinger die Gastgeber per Fernschuss in Front (13.). In der Folge blieb der SCP die aktivere Mannschaft, fand aber keine Mittel gegen die FCM-Defensive.

Im zweiten Durchgang blieb die Oenning-Elf weitestgehend passiv. Dies wurde beinahe durch Michel bestraft, der am Pfosten vorbeischoss (56.). Die Begegnung wurde intensiver und die Westfalen blieben am Drücker. Mit Erfolg: Hünemeier verwertete eine Hereingabe zum 1:1 (70.).

Dabei blieb es. Zwar nicht gewonnen, aber dennoch 2019 weiterhin unbesiegt: Der 1. FC Magdeburg rangiert nach dem Unentschieden gegen Paderborn mit 22 Punkten auf dem 15. Rang. Damit beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz, den der FC Ingolstadt (19) belegt, drei Punkte.

Tore: 1:0 Rico Preißinger (13.), 1:1 Uwe Hünemeier (70.)

1. FC Magdeburg: Loria – Perthel (62. Niemeyer), Erdmann, Müller, Bülter, Kirchhoff, Preißinger, Laprevotte, Türpitz (74. Costly), Beck, Lohkemper (90.+1 Lewerenz).

SC Paderborn: Zingerle – Collins, Hünemeier, Schonlau, Dräger, Vasiliadis (77. Gueye), Pröger (90.+2 Antwi-Adjej), Ritter, Tekptetey, Zolinksi (68. Gjasula), Michel.

VON PATRICK NOWAK

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare