Fußball: Röxer wollen zweite Fußball-Herrenmannschaft ins Leben rufen

Expansion beim Post SV Stendal

+
Die Fußball-Mannschaft des Post SV Stendal (l. Chris Rosentreter) soll in der nächsten Spielzeit ein Reserveteam zur Seite gestellt bekommen.

Stendal. Entgegen dem bundesweiten Trend wagt der Post SV Stendal einen Schritt in die ganz andere Richtung. Der Post SV Stendal möchte eine zweite Männermannschaft in den Spielbetrieb des kreislichen Fußballs bringen.

In den vergangenen fünf Jahren hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sage und schreibe 16000 Mannschaften wegen Abmeldungen verloren. Als Gründe sind oftmals die fehlende Unterstützung des DFB beziehungsweise der jeweiligen Landesverbände angeben – sowohl auf finanzieller wie aber auch auf organisatorischer Ebene. Zeitgleich aber werden die Auflagen und etwaige Strafen für die Vereine immer größer. Nicht genügend Schiedsrichter im Verein? Strafe zahlen. Spielergebnis nicht rechtzeitig im Internet gemeldet? Strafe zahlen. Doch allen Entwicklungen zum Trotz wollen die Post-Fußballer sich um eine weitere Herren-Mannschaft vergrößern.

„Auch wenn erst in wenigen Wochen die laufende Saison beendet ist und wir eine erste Bilanz, natürlich hoffentlich mit dem Verbleib in der Kreisoberliga, ziehen können, arbeitet der Verein bereits am Aufbau einer zweiten Herrenmannschaft“, teilt Post-Präsident Bodo Goroncy mit. „Wenn unsere Jugendarbeit Früchte tragen soll, müssen wir die Jungs an den Männerbereich heranführen.“

Da nicht jeder auf Anhieb den Sprung in das Kreisoberliga-Team schaffen wird, werden zwei Männer-Mannschaften benötigt. Eine gesunde Mischung aus Ehrgeiz, Eifer, Erfahrung und Talent soll für eine solide Basis sorgen. „Damit geben wir den Junioren den Raum für eine entsprechende Entwicklung und haben zugleich eine zweite Ebene mit der notwendigen Wechselwirkung zur ersten Mannschaft“, stellt Bodo Goroncy fest.

Wer Interesse hat, sich dem Post SV Stendal anzuschließen und im Männerfußball des Vereins mitzuwirken, kann sich bis zum 15. Juni bei Ole Junghans unter (01520) 2934807 melden.

Von Michael Theuerkauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare