Fußball-Kreisoberliga: 7:3-Erfolg beim Rossauer SV / Tangermünde II punktet im Kellerduell

Erstmals nach 17 Jahren: Medizin ist wieder Tabellenführer

Seehausens René Gäde, der sich in dieser Szene gegen die Goldbecker Markus Topsch (l.) und Benjamin Prigge zur Wehr setzen muss, brachte die Kickers mit ein 1:0 in Front. Am Ende triumphierten die Wischestädter klar und deutlich mit 6:0. Foto: Gose

Altmark. Im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Kreisoberliga feierte Saxonia Tangermünde II am Sonnabend einen wichtigen 3:1 (1:1)-Erfolg über den Post SV Stendal.

Die Spitzenteams vom SSV Havelwinkel Warnau, Kickers Seehausen und Medizin Uchtspringe fuhren ebenfalls Siege ein. Uchtspringe ist dank eines 7:3 (0:1)-Kantersieges über den Rossauer SV sogar erstmals seit 17 Jahren wieder Tabellenführer.

Saxonia Tangermünde II - Post SV Stendal 3:1 (1:1). Nach dem Heimsieg der Saxonia-Reserve gab es lange Zeit Diskussionen. Die Verantwortlichen von Post Stendal wollten Regelwidrigkeiten festgestellt haben. Ein Spieler soll unberechtigt eingewechselt worden sein. Nach Kontrolle der Spielerpässe meinte Schiedsrichterin Elfi Schwander aber: „Es war alles in Ordnung.“ Zur Partie: Tangermünde II verzeichnete ein dickes Chancenplus, hätte sogar höher gewinnen können. Als nach dem 3:1 alles klar war, schlief die Begegnung etwas ein. Der Sieg der Saxonen war trotzdem verdient.

Tore: 1:0 Stephan Matecki (14.), 1:1 René Sawatzki (20.), 2:1 Robert Gericke (46.), 3:1 Stephan Matecki (49.).

Preußen Dobberkau - VfB Elbe Uetz 2:5 (1:2). In einer sehr zerfahrenen Partie ging bei Uetz lange Zeit nichts. Erst mit dem 1:1 und dem kurze Zeit später nachgelegten 2:1-Führungstor durch Robert Bolle wurde der VfB sicherer. Dobberkau war somit nach der Pause gezwungen, aufzumachen. Die sich bietenden Räume nutzte der Gast clever und kam über gut vorgetragene Konter zu weiteren Torerfolgen.

Tore: 1:0 (20.), 1:1 David Mielke (32.), 1:2, 1:3 Robert Bolle (37., 52.), 1:4 Ronny Pfeiffer (69.), 2:4 (74.), 2:5 Bolle (83.).

Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte gegen Marcel Böters (71., Uetz) wegen wiederholten Foulspiels; Gelb-Rote Karte gegen Danilo Drägler (87., Dobberkau) wegen Unsportlichkeit.

SSV Havelwinkel Warnau - Germania Klietz 4:1 (2:1). Die erste Halbzeit verlief völlig ausgeglichen. Beide Teams schenkten sich nichts und so bestimmten vorrangig unzählige Zweikämpfe die Szenerie. Allerdings war vor allem das 1:0-Führungstor durch Danny Meier aus 30 Metern Entfernung äußerst sehenswert (5.). Nach der Pause blieb es weiter spannend und es ging hin und her. So war Klietz dem Ausgleich zum 2:2 stets sehr nahe. Doch nach Meiers zweitem Tor zum 3:1 schien die Gegenwehr der Germanen nachzulassen und so fuhr der SSV einen am Ende verdienten 4:1-Erfolg ein.

Tore: 1:0 Danny Meier (5.), 1:1 Tobias Völker (24.), 2:1 Kevin Beyer (44.), 3:1 Meier (56.), 4:1 Marcel Brinkmann (90.).

Bes. Vork.: Rote Karte gegen Timm Hensel (83., Klietz) wegen Tätlichkeit.

Kickers Seehausen - Blau-Gelb Goldbeck II 6:0 (2:0). Die Seehäuser erwischten einen guten Tag und waren eindeutig überlegen. Während Goldbecks Reserve im gesamten Spiel nur zweimal gefährlich wurde, erspielten sich die Kickers Chance um Chance. Allein Maik Kairys und Andy Bochert gelangen jeweils ein Doppelpack. Kenny Iwanski avancierte zum Pechvogel der Partie. Er verschoss gleich zwei Foulstrafstöße.

Tore: 1:0 René Gäde (24.), 2:0 Maik Kairys (31.), 3:0 Tim Nowak (55.), 4:0 Maik Kairys (71.), 5:0, 6:0 Andy Borchert (84., 85.).

Bes. Vork.: Kenny Iwanski verschoss zwei Foulelfmeter (47., 50.).

Medizin Uchtspringe - Rossauer SV 7:3 (0:1). Rossau ging bereits nach neun Minuten in Front und machte den Hausherren fortan das Leben mächtig schwer. Die kamen erst nach der Pause auf die Idee des Kurzpass-Spiels und hatten somit damit die Gäste fest in der Hand. Allein Manuel Stoppa gelangen dabei vier Tore. Besonders sehenswert war das 6:2 (80.), als Stoppa in Matthäus-Manier eine Flanke volley im Tornetz versenkte. Nach dem sechsten Sieg im sechsten Spiel stehen die Mediziner somit erstmals nach 17 langen Jahren an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Stendal.

Tore: 0:1 Daniel Rathmann (9.), 1:1 Sebastian Prehm (48.), 2:1 Christoph Scheel (52.), 2:2 Norman Brückner (56.), 3:2 Manuel Stoppa (65.), 4:2 Christoph Scheel (66.), 5:2, 6:2 Manuel Stoppa (77., 80.), 6:3 Daniel Rathmann (81.), 7:3 Manuel Stoppa (89.)

Von Peter Plaue

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare