Tischtennis-Landesliga: Bismark II gelingt Befreiungsschlag

Erstmal tief durchatmen

Dennis Schwarz steuerte am Sonntag 2,5 Punkte zum 9:6-Auswärtssieg des TuS Bismark II bei. Foto: Motejat

cbu Magdeburg. Der Klassenerhalt in der Tischtennis-Landesliga der Herren nimmt für den TuS Bismark II immer mehr Konturen an. Erst recht nach dem 9:6-Auswärtssieg der Schwarz-Weißen am Sonntag beim eigentlich favorisierten TTC Börde Magdeburg III.

Dabei zeigten die Ostaltmärker bereits in den Doppeln, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Sebastian Winckler/Fabian Weiß und Dennis Schwarz/Alexander Ulrich gewannen ihre Partien jeweils glatt in drei Sätzen. Jens Nielebock und Tobias Stoll brauchten vier. In der ersten Einzel-Runde schaffte der Gastgeber dann durch drei Siege den Ausgleich, ehe erneut Bismark vorlegte. Dennis Schwarz (3:0 gegen Gunnar Glistau), Alexander Ulrich (3:2 gegen Hans-Jürgen Schulz) und Fabian Weiß (3:2 gegen André Bünger) stellten den alten Abstand wieder her. Zwar musste sich Jens Nielebock im umkämpften Spitzen-Einzel Michael Marmodee mit 2:3 geschlagen geben, doch die neue Nummer zwei des TuS, Sebastian Winckler (3:2 gegen Christian Panzer), und Dennis Schwarz durch einen Drei-Satz-Sieg über Frank Kuhnert, brachten den Auswärtserfolg unter Dach und Fach. Weil zeitgleich der VfB Klötze sowie der VfB Ottersleben, die beide ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfen, ihre Begegnungen verloren, landeten die Bismarker durch diesen Sieg in Magdeburg einen echten Befreiungsschlag.

TuS Bismark: Nielebock (0,5 Punkte), Winckler (1,5), Schwarz (2,5), Stoll (0,5), Weiß (2,5), Ulrich (1,5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare