Fußball – AZ-Elf der Woche: Gleich acht Spieler geben ihr Debüt in der Spieltagsauswahl

Erneut viel frischer Wind

+
Die Beetzendorfer Defensive hatte mit ihm alle Hände voll zu tun: Aaron Kaul war unermüdlicher Antreiber und Vorbereiter beim 4:1-Sieg seines SV Grieben beim MTV (r. Nico Schulz).

Altmark. Das „AZ-Team der Woche“ bringt erneut zahlreiche Debütanten hervor. So konnten sich gleich acht Spieler über ihre erste Nominierung freuen. Dabei stellen der 1.

FC Lok Stendal, der FSV Heide Letzlingen, der SV Grün-Weiß Potzehne und der Osterburger FC jeweils gleich zwei Spieler.

Torhüter

Zwischen den Pfosten steht in dieser Woche ein Spieler, der etatmäßig eigentlich gar kein Keeper ist. Andreas Lenz vom FSV Heide Letzlingen sprang aus personellen Gründen in die Bresche und machte seine Sache richtig gut. Im Landesklasse-Punktspiel gegen Havelberg zeigte der Heide-Keeper mehrere starke Paraden und war damit ein großer Rückhalt für sein Team.

Abwehr

In der Abwehr kommt in dieser Woche eine Dreierkette zum Einsatz. Als Abwehrchef fungiert dabei Kay Knackmuß vom FSV Heide Letzlingen, der seinen Trainer Thilo Stimbra mit einer ganz starken kämpferischen Leistung überzeugte und seine Mannschaft damit auch zum Sieg führte. Flankiert wird der Letzlinger von einem Duo des Osterburger FC. Michael Kautz ist universell einsetzbar, hat seinen Trainer Ronald Göthe jedoch in der Abwehr bislang am meisten überzeugt. Zudem setzen die Osterburger ihren eingeschlagenen Weg weiter fort und bauen immer wieder junge Nachwuchskräfte mit ein. Einer von ihnen ist Martin Muhl. Der frisch gebackene 17-Jährige wurde von seinem Trainer praktisch in das kalte Landesklasse-Wasser geworfen, machte aber seine Sache im ersten Spiel im Männerbereich richtig gut.

Mittelfeld

Vor der Abwehr sorgen zwei defensive Mittelfeldspieler für die nötige Stabilität. Zum einen bot der Potzehner Maximilian Reuter im Landesklasse-Derby gegen den SSV Gardelegen eine ganz starke Vorstellung und überzeugte mit top Zweikampfwerten. An seiner Seite spielt Steven Schubert vom 1. FC Lok Stendal. Im Oberliga-Duell mit dem FSV Barleben ließ Schubert defensiv nichts anbrennen und sorgte mit einigen guten langen Bällen für Offensivdrang der Lok-Kicker. Auf dem rechten Flügel spielte sich der Potzehner Michael Lippert in den Vordergrund. Der Routinier ist zudem unser „Spieler der Woche“. Sein Gegenüber, Henning Schröder vom SV Liesten, war indes lediglich eine Halbzeit auf dem Platz. Doch die absolvierten 45 Minuten reichten seinem Übungsleiter, um seinem zweifachen Torschützen ein Sonderlob auszusprechen. In der Zentrale zieht Aaron Kaul vom SV Grieben die Fäden. Der Landesklasse-Aufsteiger siegte in Beetzendorf, wobei Kaul seine Nebenleute immer wieder gut in Szene setzte.

Angriff

In Sachen Offensive fungiert Benedikt Nellessen vom 1. FC Lok Stendal als hängende Spitze. Nellessen erzielte im Oberliga-Punktspiel gegen Barleben den 2:1-Siegtreffer. Erneut einen Dreierpack schnürte hingegen Marco Zimmermann vom TuS Wahrburg. Damit schoss der treffsichere Stürmer den SV Medizin Uchtspringe fast im Alleingang vom Platz, denn am Ende siegten die Wahrburger auch mit 3:0.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare