Bogenschießen: Deutsche Jugendmeisterschaften in Leipzig / WSG Salzwedel mit zwei Medaillen / Kuhfelder bleiben ohne Edelmetall

Erfolgreiche Aufholjagd nach Feinjustierung

bgü/gkö Leipzig/Salzwedel/Kuhfelde. Gold, Silber und Bronze – Michelle Ehret hat seit dem vergangenen Wochenende einen kompletten Medaillensatz im Schrank.

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Bogenschießen in Leipzig holte die Schützin des WSG Salzwedel in der Altersklasse U14w die Silbermedaille.

Neben Ehret waren auch noch weitere Teamkameraden von ihr am Start. Auch die Bogensportler des Kuhfelder SV waren mit einer Abordnung dabei. Edelmetall blieb den Kuhfeldern jedoch verwehrt.

Je nach Altersklasse mussten 144 Wertungspfeile auf Entfernungen zwischen 20 und 90m geschossen werden. Vor dem Turnier musste die WSG den krankheitsbedingten Ausfall von Sirko Stottmeyer hinnehmen – eigentlich eine sichere Medaillenhoffnung. Michelle Ehret steigerte sich von Durchgang zu Durchgang und wurde am Ende mit 1162 Ringen Zweite. Ehret hatte nach dem ersten Wettkampftag den Klicker (Gerät zur Fixierung der Auszugslänge) am Bogen unbeabsichtigt verstellt, so dass sie mit einer ungewohnten Auszugslänge klarkommen musste.

Vereinskamerad Maximilian Milow (U17m) hielt sich relativ stabil und kam mit 1119 Ringen auf einen achtbaren 6. Platz. Alexina Ludorf (U17w) erreichte 1109 Ringe und mit Platz 5 die zweitbeste Platzierung der WSG-Starter.

In der Mannschaftswertung kam das WSG-Trio Ehret, Milow und Ludorf auf 3390 Ringe und holte Bronze. Julian Wischer und Florian Schwarzberg (beide bU17m) konnten ihren Qualifikationsplatzierungen leicht verbessern und belegten mit 1041 bzw. 1040 Ringen Platz 15 und 16.

Das von Trainerin Anja Fink betreute Kuhfelder Team hatte in Anna-Lisa Schulz seine beste Schützin. Sie kam in der Altersklasse U14w auf den undankbaren vierten Platz mit 1141 Ringen. Melanie Thebus und Selina Fink (beide AK U12w) kamen in der Endabrechnung auf Platz fünf und neun. Einen persönlichen Rekord stellte Teamkamerad Joshua Schulz in der Altersklasse U14m auf. Mit 1087 Ringen erhielt er das 1075er-Leistungsabzeichen und belegte Rang 18. Robert Pufall kam mit 1032 Ringen auf den 20. Platz. Den achten Platz ergatterte sich Mio Thoms (U12m) mit 968 Ringen. In der Mannschaftswertung schaffte es das Trio Thebus, Schulz und Thoms mit insgesamt 3253 Ringen auf Platz acht.

Bei den Kuhfelder Compound-Bogensportlern schoss Aaron Kluge einen neuen persönlichen Rekord. Mit 1174 Ringen wurde er in der AK U14 Fünfter. Johanna Milz verbesserte in der gleichen AK den alten Landesrekord aus dem Jahre 2000 um neun Ringe auf 313. Mit der Gesamtringzahl von 1116 belegte sie Rang sechs. Der Dritte im Bunde des KSV war Thorben Fink (AK U12m). Am Ende standen bei dem Kuhfelder 1087 Ringe auf dem Schusszettel. Damit belegte er den sechsten Rang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare