Nachwuchsfußball: Drei Turniere beim Fest der Vereine in Potzehne

Erfolge für Gardelegen, Jävenitz und den Gastgeber

F-Junior Bruno Voigtländer (Potzehne) nimmt die „Hürde“ Lucas Poudler (Eiche Mieste) mit Leichtigkeit. Mick Verter kann da nur staunend hinterherschauen.

Potzehne. Für ordentlich Trubel sorgten am vergangenen Wochenende auf dem Potzehner Sportplatz auch die Nachwuchsfußballer. Zum „Fest der Vereine“ hatten die Verantwortlichen des SV Grün-Weiß Potzehne zu einem E-, einem F- und einem G-Jugendturnier eingeladen.

Dabei sicherten sich die Teams von Heide Jävenitz (E), dem SSV Gardelegen (F) und der gastgebenden SG Potzehne/Mieste/Letzlingen (G) die Turniersiege.

E-Junioren

Beim E-Jugendturnier überzeugte das Team von Heide Jävenitz. Die Jävenitzer spielten vor allem in der Defensive konzentriert und ließen im gesamten Turnierverlauf keinen Gegentreffer zu. Nach Siegen gegen Potzehne und Pretzier/Chüden/Liesten sowie einem torlosen Remis gegen Jübar/Bornsen bedeutete dies den Turniersieg. Außerdem räumte Mattes Schulze auch noch den Pokal als bester Torhüter ab. Die Auszeichnung des besten Spielers ging indes an Nico Funk vom FC Jübar/Bornsen. Dessen Team belegte in der Endabrechnung Rang zwei, vor der SG Pretzier/Chüden/Liesten und dem Gastgeber.

F-Junioren

Der Kreispokalsieger aus Gardelegen ging in dieser Konkurenz als klarer Favorit ins Rennen. Dem wurden die Gardelegener letzlich auch gerecht und sicherten sich ungeschlagen den Turniererfolg vor Eiche Mieste und der SG Potezhne/Letzlingen. Spannend war hier jedoch die Auswahl der besten Spieler. Während der beste Torhüter mit Potzehnes Nick Proske schnell gefunden war, mussten Mick Verter sowie David Scheinert und Felix Kutschki (beide Gardelegen) im Neunmeterschießen gegeneinander antreten. Dabei vergab Kutschki gleich seinen ersten Versuch und war aus dem Rennen. Seine beiden Kontrahenten trafen hingegen fünf Mal sicher, ehe auch Mick Verter die Nervern versagten. Die Auszeichnung ging somit an David Scheinert.

G-Junioren

Auch in dieser Altersklasse gab es einen Favoritensieg. Die Triple-Gewinner der SG Potzehne/Mieste/Letzlingen ließen den Teams aus Jävenitz und Klötze keine Chance und setzten sich mit vier Siegen, zwölf Punkten und einem beeindruckenden Torverhältnis von 18:3 durch. Zudem stellten sie mit Max Kohlhas den besten Spieler. Bester Torwart wurde Janik Pieper von Heide Jävenitz.

Von Michael Jacobs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare