Fußball – Landesklasse: Tangerhütte trifft das Tor nicht / Beetzendorf jubelt über Punkt

Das Entscheidende fehlt

+
Rosario Schulze (links) kam mit Tangerhütte nicht über ein Remis gegen Hannes Schulz (rechts) und den MTV hinaus. 

tha Tangerhütte. Man kann im Fußball in allen Statistiken glänzen, wenn nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel dennoch eine Null steht, ist trotz guter Leistung maximal ein Punkt möglich.

So geschehen am Sonnabend im Landesklasse-Spiel zwischen Germania Tangerhütte und dem MTV Beetzendorf. Der Aufsteiger aus der Tangerstadt lieferte ein leidenschaftliches Heimspiel ab, gewann die Vielzahl der Zweikämpfe, kam zu deutlich mehr Abschlüssen und Chancen – und musste sich am Ende trotz allem mit einem 0:0-Unentschieden zufriedengeben.

Nach zwei deutlichen Pleiten zuletzt war den Germanen eine klare Leistungssteigerung nicht abzusprechen. Der erhoffte erste Saisonsieg blieb dennoch aus. „Im kämpferischen und spielerischen Bereich haben wir heute überzeugt. Im Abschluss waren aber deutliche Schwächen zu sehen“, fasste Trainer Jürgen Dobberkau zusammen.

Er ließ sein Team von Beginn an in einem mutigen 4-3-3-System stürmen. Der MTV wurde tief in die eigene Hälfte gedrückt, hielt sich aber mit Glück schadlos. Patrice Boehm (8., 22.) und Sascha Studte (20.) vergaben im Strafraum freistehend die drei größten Germania-Chancen. Die Gäste lauerten auf Konter und bewiesen dort durchaus Qualitäten. Ihre besten Szenen führten aber ebenfalls nicht zu Treffern (7., 35.). Die Führung für die Westaltmärker wäre auch schmeichelhaft gewesen, da sich das Geschehen der ersten 45 Minuten fast ausschließlich um den MTV-Strafraum herum abspielte.

Ihre beste Phase hatten die Gäste eingangs des zweiten Durchgangs, als sich Tangerhütte eine 15-minütige Auszeit gönnte. „Da müssen wir ein Tor machen, dann läuft das Spiel vielleicht anders“, sagte MTV-Trainer Michael Banse. So blieb es bei einer reinen Abwehrschlacht der Beetzendorfer. Tangerhütte erarbeitete sich noch zwei weitere Hochkaräter. Sören Buchholz scheiterte aber an Torhüter Tino Fricke (64.) und an der Querlatte (81.). Es blieb beim torlosen Remis.

„Tangerhütte hatte spielerisch die bessere Anlage, aber durch unseren Einsatz haben wir uns den Punkt als Mannschaft verdient“, resümierte ein glücklicher Banse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare