17. Volksbank-Hallenmaster-Cup: DSV besiegt Langenapel im „kleinen Finale“

Endstation Halbfinale und verärgerte Diesdorfer

Im „kleinen Finale“ konnte Michael Kuhlmann (Diesdorf) den Langenapeler Keeper Alexander Schulz (l.) zum zwischenzeitlichen 2:0 überwinden.
+
Im „kleinen Finale“ konnte Michael Kuhlmann (Diesdorf) den Langenapeler Keeper Alexander Schulz (l.) zum zwischenzeitlichen 2:0 überwinden.

Wittingen. Mit einem 2:1-Finalerfolg des gastgebenden VfL Wittingen gegen den TuS Bodenteich endete der 17. Volksbank-Hallenmaster-Cup. Im „kleinen Finale“ um Platz drei setzte sich der Diesdorfer SV gegen den SV Langenapel mit 2:1 durch.

Felix Klapper und Michael Kuhlmann trafen für den DSV zur 2:0-Führung, Marcel Peters konnte für den Kreisrivalen nur noch verkürzen.

Trotz ihres guten Abschneidens verließen die Diesdorfer verärgert und angefressen die bis auf den letzten Platz prall gefüllte Wittinger Sporthalle. Denn nach einem torlosen Halbfinale gegen Wittingen griff der Hallensprecher ins Neunmeterschießen ein und ließ den erfolgreichen und vom Schiedsrichter als korrekt bewerteten Versuch von Marc Neubauer, dessen Anlauf zu lang war (solch eine Regel gab es tatsächlich), wiederholen. Neubauers zweiter Versuch endete dann an der Querlatte. Anschließend scheiterte auch Michael Kuhlmann, so dass sich der DSV, der zuvor Hankensbüttel durch zwei Treffer von Sven Agte mit 2:1 bezwungen hatte, mit dem Spiel um Platz drei begnügen musste.

Das Daniel Wolter völlig verdient zum „Besten Torhüter“ gewählt wurde und Felix Klapper den Torjägerpokal erhielt, war am Ende nur ein kleiner Trost, zumal die Verkündung Klappers zum besten Torschützen offensichtlich ein weiterer Alleingang des Hallensprechers war, denn es gab zwei Spieler, Langenapels Marcel Peters und den Bodenteicher Gino Bölter, die jeweils vier Treffer auf ihrem Konto hatten.

Somit hatten drei eigentlich schöne Turniertage, bei denen der Kuhfelder SV und der MTV Beetzendorf in der Zwischenrunde chancenlos waren, und der SV Langenapel seine Finalchance gegen Bodenteich (0:2) aufgrund einer schlechten Chancenverwertung begraben musste, am Ende einen faden Beigeschmack.

Zwei Altmärker fielen indes im abschließenden Finale zwischen dem VfL Wittingen und dem TuS Bodenteich positiv auf. Der Arendseer Sven Schottenhamel, der viel Lob erhielt, war ein umsichtiger Schiedsrichter und der Ex-Jübarer Steffen Schmidt erzielte für den Turniergewinner das zwischenzeitige 2:0.

Aufstellungen

• Diesdorfer SV: Wolter - Brauer, Agte (2 Tore), Benecke, Neubauer, Klapper (3), Griese (1), Kuhlmann (1), Schulz.

• SV Langenapel: A. Schulz - K. Schulz, Peters (4), Benecke (2), Kretschmar, Neuling (2), Müller (2), Liebrecht.

• Kuhfelder SV: Jakob - Arndt, Geisler, Kummer, Stappenbeck, P. Peysa (1), Weber, T. Peysa.

• MTV Beetzendorf: D. Panhey - Sobolowski, Bock, Wünsch, T. Fricke, Lenz, Reuschel, Zürcher, Wotabeck, F. Panhey.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare