Hallenfußball – Altherren-Turnier des VfB Elbe Uetz: Uetzer holen sich Pokal beim eigenen Turnier

Elbe-Kicker zaubern sich zum Turniersieg

+
So sehen Sieger aus! Die Altherren des VfB Elbe Uetz holten den eigenen Cup.

mth Rogätz. Der Gastgeber macht es selber: Beim Altherren-Turnier der Fußballer des VfB Elbe Uetz sicherten sich die Elbe-Kicker den größten Pokal. In der Rogätzer Elbe-Ohre-Halle ließen sie Germania Tangerhütte hinter sich.

Jens Ruhnke (r.) bekam von Organisator Olaf Schmilas (l.) den Sieger-Pokal überreicht.

Gleich im ersten Spiel untermauerten die Gastgeber, dass sie echte Hallenfüchse sind. Mit 5:1 wurde Eintracht Loische/Zielitz vom Parkett gefegt. In der Schlagzahl ging es weiter. Es folgte ein glattes 5:0 gegen Angern/Rogätz.

Der Uetzer Daniel Rapczinski (r.) wurde als bester Torschütze geehrt.

Erst im Duell mit Tangerhütte verspürte die Mannschaft um Torjäger Daniel Rapczinski (bester Torschütze des Turnieres) wirklich Gegenwind. Nach einem intensiven Match stand es 2:2. Im vierten und letzten Spiel hieß der Sieger dann aber wieder Uetz (5:3 gegen Colbitz).

Da Tangerhütte zuvor schon gegen die Eintracht zwei Punkte liegen ließ, stand der Turniersieger mit dem VfB Elbe Uetz (10 Punkte) fest. Tangerhütte blieb mit 8 Punkten das Nachsehen.

Dritter wurde die Eintracht aus Loische und Zielitz mit 7 Punkten, gefolgt von Heide Colbitz, die 3 Punkte verbuchen konnten. Punktlos blieb die SG Angern/Rogätz am Tabellenende.

„Es war ein spannendes und faires Turnier in der tollen Elbe-Ohre-Halle“, schwärmte Marco Lust vom Gastgeberverein. Durch eine Rundum-Bande verlor das Spiel nie an Tempo. Die Attraktivität und die Intensität hatte so ein sehr hohes Niveau. Verschnaufpausen gab es eigentlich nur hinter der Bande.

Rapczinskis Quote war übrigens überragend. Sein Team erzielte 17 Tore. Er machte davon allein 11 (!) Treffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare