FUSSBALL-TESTSPIEL: Liesten besiegt dennoch den Rossauer SV mit 4:1

SVL hat ein Einstellungsproblem

+
Lukasz Koneczek (l.) war beim 4:1-Sieg gegen Rossau im Mittelfeld des SV Liesten Dreh- und Angelpunkt. 

Liesten – Die Fußballer des SV Liesten haben am Sonnabend ihr erstes Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde in der Landesklasse gegen den Spitzenreiter der Kreisoberliga Altmark Ost, den Rossauer SV, mit 4:1 (3:0) für sich entschieden.

Dabei konnte SVL-Trainer Michael Piotrowski nur mit der ersten Halbzeit zufrieden sein, die seine Schützlinge dominierten. Nach Foul an Paul Langer verwandelte Steven Beck den fälligen Elfmeter zur frühen 1:0-Führung. Anschließend vergaben Lucas Bresch (6.) und Marcin Galkowski (7.), ehe Youngster Paul Langer auf 2:0 erhöhte. In der Folge konnten sich die Gäste in der Defensive steigern, erst nach 31 Minuten sorgte Steven Beck mit einem Fernschuss wieder für Gefahr.

Defensiv standen die Hausherren lange sicher, wobei Lukasz Koneczek viele Bälle für den SVL eroberte und verteilte. In der 36. Minute dann die erste Schwäche. Florian Kleve tauchte völlig frei am Liestener Strafraum auf, schoss aber genau in die Arme von Dawid Szczerbik. Im direkten Gegenzug scheiterte Galkowski für die Einheimischen an RSV-Keeper Maik Iglodan, der wenig später beim Schuss von Lucas Bresch jedoch chancenlos war – 3:0.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für Langer, dessen Schuss Iglodan parierte (49.). Wenige Sekunden später war dann Steven Beck per Kopf zur Stelle und legte zum 4:0 nach. Danach stellten die Liestener das Fußballspielen ein und ließen kaum noch Zug zum gegnerischen Tor erkennen. Da viele Bälle leichtfertig verloren wurden, war es nicht verwunderlich, dass der RSV immer besser ins Spiel fand. Stefan Huth (60., 85.) scheiterte zweimal an Jonathan Gehrke, der im zweiten Abschnitt das Liestener Tor hütete. Zwischen diesen beiden Chancen war Robert Vorlop zum 1:4 aus Gäste-Sicht erfolgreich.

Daher war es nicht verwunderlich, dass der Rossauer Trainer Christian Schulze nach dem Spiel recht zufrieden wirkte. „Zu Beginn standen wir in der Defensive nicht so gut, was auch daran lag, dass einige Abwehrspieler fehlten. Die Liestener beherrschten zudem das Mittelfeld, so viele Ballverluste sind wir nicht gewohnt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann besser ins Spiel gefunden und eine gute Leistung gezeigt.“

Indes hatte der „letzte Eindruck“ bei SVL-Coach Michael Piotrowski die Stimmung gedämpft. „Nach einer guten ersten Halbzeit hatten wir nach dem Wechsel ein Einstellungsproblem. Darüber wird zu reden sein.“

Tore: 1:0 Steven Beck (3., Foulelfmeter), 2:0 Paul Langer (8.), 3:0 Lucas Bresch (40.), 4:0 Beck (50.), 4:1 Robert Vorlop (67.).

SV Liesten: Szczerbik - Koneczek, Kijewski, Bresch, Langer, R. Mangrapp, Steckmann, Galkowski, He. Glameyer, Ha. Glameyer, Beck (Gehrke, Müller, Benecke).

Rossauer SV: Iglodan - Pehl, Rückriem, Rathmann, Huth, Müller, Schulz, Blatter, Lämmerhirt, Vorlop, Sannemann (Elling, Kleve).

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare