Tischtennis-Kreisoberliga: Alles deutet auf einen Wiederaufstieg hin

Das war eine Ansage! Post dominiert Spitzenspiel

Der an Nummer eins gesetzte Jan Schlawatzky führt mit dem Post SV Stendal weiter die Tabelle in der Tischtennis-Kreisoberliga an. Post ist als einziges Team noch ohne Verlustpunkt. Foto: Buchholz

bu/cbu Altmark. Relativ eindeutig hat Post Stendal das Spitzenspiel in der Tischtennis-Kreisoberliga gegen die Eintracht aus Osterburg gewonnen und ist damit als einziges Team noch ohne Minuspunkt.

Auch in der Kreisliga zieht die Mannschaft aus Kläden an der Tabellenspitze einsam ihre Kreise.

Kreisoberliga

TSV Tangermünde II - Medizin Uchtspringe 13:1. Die Tangermünder Reserve spielte die ersatzgeschwächt angetretenen Gästen förmlich an die Wand. Zwar wehrten sich die Mediziner nach Kräften, aber zu mehr als dem Ehrenpunkt durch Hans Exner reichte es nicht.

TSV Tangermünde II: Hulsch (3,5 Punkte), Reinkemeier (3,5), Hille (3,5), Flader (2,5).

Medizin Uchtspringe: Marx, Kunze, Exner (1), Voigtländer.

SV Mahlwinkel II - ZSG Seehausen 12:2. Ohne Volker Dieckmann und Wolfgang Troesken hatte die ZSG bei der Reserve in Mahlwinkel keine Chance. Nach vier Spieltagen ohne Punktgewinn läuten in der Wischestadt so langsam die Abstiegsglocken.

SV Mahlwinkel II: Eggestein (3,5), Niendorf (3,5), Körtge (2,5), Pollock (2,5).

ZSG Seehausen: Jantowsky (1), Weber, Kamensky, Lalla (1).

Post Stendal - Eintracht Osterburg 10:4. Nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln stand es noch 2:2. Dann setzte sich der Tabellenführer im Spitzenspiel immer weiter ab. Zwar war Osterburgs Lothar Böhm nicht zu schlagen, doch das reichte gegen ausgeglichener besetzte Postler nicht.

Post Stendal: Schlawatzky (2), Junker (2), Hartlaub (2,5), Obst (3,5).

Eintracht Osterburg: Böhm (3,5), Behrens (0,5), Gerber, Dieckmann.

HSV Stendal - Altmark Iden 4:10. Iden legte einen Blitzstart hin und überließ dem Gastgeber nach den Doppeln und der ersten Einzel-Runde lediglich einen Zähler durch Long Vo Thanh. Das setzte sich danach fort, so dass die Partie nach nicht einmal zwei Stunden entschieden war.

HSV Stendal: Vo Than (3), Jacobeit, Krause, Horak.

Altmark Iden: W. Seidel (2,5), Fries (1,5), T. Seidel (2,5), Kurth (3,5).

Kreisliga

TSV Tangermünde III - Post Stendal III 8:6. Bis zum 5:5 war es eine spannende Begegnung, in der kein Sieger zu erkennen war. Erst dann zogen die Gastgeber mit drei Siegen in Folge davon und machten den Heimerfolg somit perfekt.

TSV Tangermünde III: Gebler (2), Frobel (2,5), Epperlein (3,5), Schwanke.

Post Stendal III: Steiling (0,5), Kugel (2), Schulze (2), Matiaske (1,5).

Altmark Iden II - TTC Lok Stendal IV 9:5. Mit 3:1 und 5:3 führten die Gäste in dieser Begegnung bereits, erst dann konnten die Marschke und Co. den Spieß umdrehen und den Sieg bejubeln.

Altmark Iden II: Rennspieß (3,5), Marschke (1), Bethkenhagen (1), Vogel (3,5).

TTC Lok Stendal IV: Mathias (2,5), Hammer (2,5), Wolter, Wollmann.

SV Mahlwinkel III - Post Stendal III 7:7. Ganz dicht standen die Rolandstädter vor ihrem ersten Saisonerfolg. Über die Stationen 2:0 und 5:3 hatten es Olaf Schulze und Peter Ellenbeck beim 6:6 auf dem Schläger, den Erfolg gegen Ralf Pollock und Stephan Rohde perfekt zu machen. Während Ellenbeck mit 3:2 gewann, verlor Schulze mit 2:3 – so gab es zwischen den beiden dritten Mannschaften eine Punkteteilung.

SV Mahlwinkel III: Rohde (2), Kühle (2), Pollock (2), Jungnickel (1).

Post Stendal III: Ellenbeck (2,5), Kugel (1,5), Schulze (1,5), Matiaske (1,5).

Post Stendal II - SV Rochau 8:6. Bis zum 5:0 sah es nach einem Kantersieg für die Post-Reserve aus. Dann fand Rochau langsam in die Partie, verkürzte auf 4:6 und später auf 5:7. Lars Gasper machte für den Gastgeber mit einem 3:0-Erfolg über Sigmund Demmer schließlich alles klar.

Post Stendal II: Gretzler (1,5), Gasper (3,5), Kirchhoff (2,5), Schulze (0,5).

SV Rochau: Kühl (1), Oberländer (1), Deutsch (3), Demmer (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare