FUSSBALL – LANDESKLASSE: Tangermünde erwartet Salzwedel

Ein echtes Topspiel

Zurück an den Ort, wo der Aufstiegstraum in der Vorsaison platzte: Für den SV Eintracht Salzwedel geht es morgen zum FSV Saxonia Tangermünde und Daniel Groß.
+
Zurück an den Ort, wo der Aufstiegstraum in der Vorsaison platzte: Für den SV Eintracht Salzwedel geht es morgen zum FSV Saxonia Tangermünde und Daniel Groß.

Tangermünde/Salzwedel – Die Paarung FSV Saxonia Tangermünde gegen den SV Eintracht Salzwedel war schon in der vergangenen Saison der Fußball-Landesklasse ein Spitzenspiel. Daran hat sich in der neuen Spielzeit auch nichts geändert.

Nach neun absolvierten Begegnungen mischen beide Mannschaften erwartungsgemäß in der oberen Tabellenhälfte mit. Morgen treffen beide Teams in Tangermünde aufeinander, wobei der Anstoß um 14 Uhr erfolgt.

Dieses Aufeinandertreffen hat aber auch eine besondere Vorgeschichte: Tangermünde hat Salzwedel am letzten Spieltag der Vorsaison nach einem 1:1 im direkten Duell den Aufstieg vermiest. Die Trauer bei der Eintracht war groß. Daher rechnet Saxonia-Coach Steffen Lenz mit einer positiven Reaktion, die sich bei den Westaltmärkern angestaut hat. „Sicher werden die motiviert sein.“ Unabhängig davon werden die Saxonen versuchen, ihren Trend weiter zu bestätigen. Nach einem wackligen und inkonstanten Auftakt haben sich die „Roten Adler“ stabilisiert und ihre Pflichtaufgaben mit Bravour gemeistert.

An Kantersiege haben sich die Tangermünder zuletzt gewöhnt. Die vergangenen sechs Pflichtspiele wurden mit einem Torverhältnis von 43:0 gewonnen. Der Tabellendritte setzt die spielerischen Vorgaben des Trainers aktuell gut um. Mit Eintracht Salzwedel kommt aber eine andere Gewichtsklasse nach Tangermünde. Lenz geht im Vorfeld jedenfalls nicht davon aus, dass die drei Punkte bereits vorher schon eingetütet sind. „Es wird ein interessantes und ein enges Spiel, weil zwei ambitionierte Mannschaften gegeneinander spielen.“ Dazu kommt noch, dass Salzwedel noch kein Spiel verloren habe, so Lenz.

„Wenn die stärkste Offensive auf die beste Defensive trifft, dann kann das ein durchaus interessantes Spiel werden. Tangermünde ist einfach der aktuelle Gradmesser“, so Salzwedels Trainer Helge Kietzke vor dem Spitzenspiel. Mit Blick auf den morgigen Gegner hat sich der SVE-Coach auch schon einen entsprechenden Matchplan zurechtgelegt. „Wir werden im taktischen Bereich nicht viel ändern, denn die Jungs sind eingespielt. Wir müssen in der Defensive diszipliniert stehen und dürfen uns in der Vorwärtsbewegung keine Ballverluste erlauben. Wenn dann die Einstellung stimmt, dann ist auf jeden Fall etwas möglich“, informierte Kietzke. Die Offensivpower der Tangermünder will er mit seiner Mannschaft bereits im Keim ersticken. „Ein Stürmer kann nur Tore erzielen, wenn er auch den Ball bekommt“, weiß der Salzwedeler Trainer.

VON PATRICK NOWAK UND TOBIAS WEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare