Kreismeisterschaft Futsal: B-Jugend des SSV Gardelegen holt den Titel

Drei Tore in 90 Sekunden

+
Die B-Jugend des SSV Gardelegen sicherte sich in der heimischen „Willi-Friedrichs-Sporthalle“ den Kreismeistertitel im Futsal. Das Team von Trainer Oliver Pabst (hinten rechts) gewann alle fünf Turnierspiele.

Gardelegen. Der erste Kreismeistertitel im Futsal der Saison 2016/17 ist vergeben. In Gardelegen sicherte sich die B-Jugend des gastgebenden SSV 80 Gardelegen verdient den Titel.

Die Mannschaft von Trainer Oliver Pabst verließ fünfmal das Feld siegreich, im Endspiel wurde der VfB Klötze mit 3:1 bezwungen. Damit vertritt der SSV den Altmarkkreis am 22. Januar in Thale bei der Zwischenrunde zur Landesmeisterschaft. Im Spiel um Platz drei hatte sich zuvor die SG Mechau/Sanne gegen Eintracht Salzwedel mit 5:0 durchgesetzt.

Gardelegen und Klötze hatten sich in ihren jeweiligen Vorrundengruppen mit drei Erfolgen souverän durchgesetzt. Um die zweiten Plätze gab es jeweils ein „echtes Endspiel“. In der Gruppe B sicherte sich die SG Mechau/Sanne durch einen verdienten 3:0-Erfolg gegen die SG Diesdorf/Langenapel das Halbfinalticket, das in Gruppe A an Eintracht Salzwedel ging. Die Jeetzestädter setzten sich durch ein Tor von Marcel Block mit 1:0 gegen die SG Jävenitz/Kloster Neundorf durch, der bereits ein Remis zum Weiterkommen gereicht hätte.

Im ersten Halbfinale ging Mechau/Sanne gegen Klötze durch ein Tor von Alexander Weber zunächst mit 1:0 in Führung. Der VfB glich durch Lucas Kleinecke zunächst aus, ehe drei Sekunden vor dem Ende Tim Roloff zum 2:1 für Klötze einnetzte. Anschließend brachte Cedric Gromeier Eintracht Salzwedel im Spiel gegen Gardelegen mit 1:0 in Führung. In der Folge wendeten Benedikt Preuß und Christopher Weinhold für den SSV das Blatt. Die Eintracht antwortete mit Härte, Justin Schebesch und Cedric Gromeier sahen jeweils Gelb-Rot. Die Einheimischen ließen sich nicht beeindrucken, Maurice Bogdahn machte mit dem 3:1 den Finaleinzug des SSV perfekt.

Im Spiel um Platz drei hatte die SG Mechau/Sanne gegen Salzwedel leichtes Spiel. Benjamin Gabriel, Alexander Weber (2), Tom Porath und Julius Boczek schossen einen deutlichen 5:0-Sieg heraus.

Das Finale wurde früh entschieden. Die Gardelegener waren hellwach und schossen innerhalb von 90 Sekunden durch Jomard Al Khalil, Christopher Weinhold und Philipp Schneidereit eine 3:0-Führung heraus. Erst danach fand Klötze ins Spiel, Jan Hetfleisch konnte aber nur noch auf 1:3 verkürzen.

Zum „Besten Torwart“ der Endrunde wurde Tom Leuthardt vom SV Liesten gewählt, die Wahl zum „Besten Spieler“ fiel auf den Klötzer Lucas Kleinecke.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare