Hallen-Landesmeisterschaft im Tennis: Madlen Lüdtke und Thomas Schumacher Dritte im Einzel

Drei Podestplätze für die Altmark

Die 16-jährige Madlen Lüdtke (TC Stendal) zeigte bei der Hallen-LM gutes Tennis und belohnte sich mit dem dritten Platz.

Magdeburg. Drei Top-Platzierungen gab es für die altmärkischen Starter bei den Hallen-Landesmeisterschaften im Tennis der Damen und Herren.

Im Magdeburger Sportpark stand Thomas Schumacher (SG Einheit Stendal) gleich zweimal auf dem Treppchen, Madlen Lüdtke (TC Stendal) wurde Dritte bei den Damen.

Mit 24 Startern konnte der Verband seit langen mal wieder ein größeres Teilnehmerfeld präsentieren. Dennoch ist der TVSA noch weit von Zeiten mit 64 Teilnehmern, die eine Qualifikation erforderlich machten, entfernt. Thomas Schumacher, mit 38 Jahren der mit Abstand älteste Teilnehmer, war an Nummer drei gesetzt und hatte damit in der ersten Runde Freilos. Als „Schumi“ das erste Mal aufschlug, waren die anderen altmärkischen Herren bereits ausgeschieden.

Marcus Räbel (TC Stendal) unterlag Patrick Hüser (Sportpark Magdeburg) mit 1:6, 1:6, während Maximilian Pefestorff (Einheit Stendal) gegen Alexander Dittert (Dessau) mit 2:6, 0:6 den Kürzeren zog. Auch Eric Riedel (TV Osterburg), der Christian Kluge (Blankenburg) 1:6, 0:6 unterlag, und Philipp Wille (Einheit Stendal), der sich Kevin Knuth (Dessau) mit 0:6, 1:6 beugen musste, waren chancenlos. Etwas besser schlug sich Felix Malek (TC Salzwedel), der Sören Brauns (Blankenburg) lange ein Spiel auf Augenhöhe lieferte, aber am Ende mit 3:6, 7:5, 2:6 verlor.

In der Trostrunde erreichte Malek durch einen 7:5, 6:2-Sieg über Guido Fritsche (Barby) das Halbfinale, verlor dort aber gegen Eric Bänecke (Möser) mit 3:6, 1:6, der zuvor bereits Philipp Wille mit 6:1, 6:1 besiegt hatte. Maximilian Pefestorff unterlag Fritsche mit 6:7, 6:2, 6:7, Marcus Räbel musste sich nach einem 7:6, 6:3-Erfolg gegen Markus Prause (Blankenburg) dem Magdeburger Jörg Bühnemann mit 7:6, 5:7, 6:7 beugen.

Der erster Gegner von Thomas Schumacher war Daniel Ferl (Köthen), den der Altmärker sicher mit 6:3, 6:2 beherrschte. Im Viertelfinale musste Schumacher gegen Matthias Hoberg (1. TC Magdeburg) den ersten Satz mit 3:6 abgeben, holte sich dann aber jeweils sicher mit 6:2 die beiden folgenden Sätzen. Damit stand Thomas Schumacher wie in den Vorjahren im Halbfinale, das er gegen den späteren Landesmeister Andreas Birkigt (1. TC Magdeburg) aber mit 2:6, 3:6 verlor.

Auch Madlen Lüdtke musste sich im Halbfinale der späteren Landesmeisterin Marlene Herrmann (Sandanger Halle) mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Die 16-Jährige hatte aber im Viertelfinale überrascht und die höher eingestufte Kristin Stock (Blankenburg) mit 6:4, 7:5 bezwungen und sich durch diesen Sieg Rang drei gesichert. „Madlen hat super gespielt und anschließend auch gegen Marlene Herrmann phasenweise gut mitgehalten“, lobte Thomas Schumacher, der mit seinem Abschneiden hoch zufrieden war.

Was der Estedter auch konnte, stand er doch mit seinem Partner Danilo Bahn (1. TC Magdeburg) im Finale der Doppel-Konkurrenz. Beide besiegten auf dem Weg ins Endspiel Mlynek/Hüser (Magdeburg) mit 7:5, 6:2 und Knuth/Dittert (Dessau) mit 6:2, 3:6, 7:6. Die Finalgegner waren die an Nummer eins gesetzten Birkigt/Hoberg, die mit 7:6, 6:3 ihrer Favoritenrolle auch gerecht wurden.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare