Basketball-Oberliga: VfL Kalbe besiegt daheim Einheit Weißenfels mit 95:92

Ein Drama in vier Akten

+
Dan Schröder (am Ball) hatte seine stärksten Szenen im ersten Viertel. Am Ende siegte Kalbe mit 95:92.

sen Kalbe. An Dramatik und Spannung kaum zu überbieten war gestern in der Basketball-Oberliga die Partie zwischen dem VfL Kalbe und Einheit Weißenfels. Die gastgebenden Männer um Spielertrainer Harald Lotsch setzten sich am Ende knapp mit 95:92 (49:48) durch.

„Nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche war das Balsam für unsere Seele“, freute sich Lotsch über den Spielausgang.

Von Beginn an sahen die Zuschauer in der Sporthalle Feldstraße ein umkämpftes Duell mit mehrfach wechselnden Führungen. Im ersten Viertel war es Dan Schröder, der unter dem eigenen und gegnerischen Korb mehrfach glänzte und mit zehn Punkten Anteil an der 30:28-Führung hatte.

Und die Partie setzte sich auch in den folgenden drei Vierteln so fort. Der VfL legte zwar zumeist vor, doch die Gäste, die gut von den Außenpositionen trafen, blieben stets dran. „In der Defensive hatten wir Probleme, wir bekamen die Spieler nie richtig zu fassen“, so Lotsch. Doch auch der gegnerische Trainer schimpfte mit seiner Defense („Ihr lasst zu viel zu“). Und so entwickelte sich ein Spiel mit vielen erfolgreichen Korbversuchen. Zur Pause lag Kalbe mit 49:48, nach dem dritten Viertel mit 68:67 vorn. In der 33. Minute konnten die Hallenherren kurz auf 75:67 enteilen, beim 88:88 (39.) war wieder alles offen. Und dann sorgte Lotsch mit sechs verwandelten Freiwürfen zum 94:90 für die Entscheidung.

• VfL Kalbe: Lotsch (25 Punkte), Lange (6), Mehlicke (4), Günther (16), Drüsedau, Czubowski, Gericke (14), Lohse (6), Schröder (12), Berck (12).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare