Fußball – Landespokal, B-Junioren: Klötze verliert 2:4

Doppelpack von Schulz sorgt für Jubel

+
Julien Schulz (am Ball) besorgte zunächst den Treffer zum 1:4 und legte nur sechs Minuten später mit einem sehenswerten Tor das 2:4 nach. 

Klötze. Für die B-Junioren des VfB Klötze kam im Achtelfinale des Fußball-Landespokals das Aus. Das war auch nicht die ganz große Überraschung, denn mit dem 1. FC Magdeburg bekamen es die Klötzer mit einem Bundesliga-Vertreter zu tun.

Die VfB-Kicker verkauften sich allerdings richtig gut und unterlagen am Ende lediglich mit 2:4 (0:2).

„Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft wirklich zufrieden. Wir haben eine katastrophale Vorbereitung absolviert, während die Magdeburger seit drei Monaten trainieren und damit voll im Saft stehen. Zudem haben wir auch in einem neuen System gespielt, denn im Vergleich zu den Punktspielen mussten wir ja defensiver agieren“, zeigte sich VfB-Trainer Henry Mühl trotz der Niederlage sichtlich zufrieden.

Wie erwartet übernahmen die Magdeburger auch die Initiative und gingen mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Pause setzte Lucas Kleinecke einen Freistoß auf die Lattenoberkante (35.) und hatte so fast den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach dem Seitenwechsel legten die Magdeburger dann schnell zwei weitere Treffer zum 4:0 nach. War das bereits die Entscheidung? Im Prinzip schon. Allerdings schalteten die FCM-Kicker in der Folge mindestens einen Gang zurück, sodass die Klötzer nun besser zur Entfaltung kamen. In Minute 64 schloss Julien Schulz ein Solo erfolgreich ab und sorgte für das 1:4. Als Schulz dann nur sechs Minuten später sehenswert das 2:4 erzielte, kochte die Stimmung bei den 137 Zuschauern fast über. Mehr sollte den VfB-Kickern jedoch nicht gelingen, wobei die Westaltmärker auf jeden Fall mit erhobenem Haupt vom Platz gingen.

• Tore: 0:1 Felix Schirge (17.), 0:2 Nils Lange (23.), 0:3 Max Dittwe (43.), 0:4 Florian Kallweit (58.), 1:4, 2:4 Julien Schulz (64., 70.).

• VfB Klötze: Schwarz - Lehmann, M. Dannies, P. Dannies, Behr, Lindemann, Schulz (80. Roloff), Kleinecke (59. Pa. Homeier), Mühl, Hetfleisch, Ph. Homeier.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare